Lokalsport

Naberner Frauen atmen auf

Tischtennis Nach dem Auswärtssieg in Bettringen entspannt sich für den SVN die Lage im Landesligakeller.

Kirchheim. Die Tischtennisfrauen des SV Nabern haben das Abstiegsgespenst vorerst verscheucht. Zum Abschluss ihrer Vorrunde gewann die Landesligamannschaft bei der SG Bettringen mit 8:6. Ana Ladan und Lisa Eckhardt holten dabei die Maximalausbeute von sieben Punkten. Vanessa Ebenhöch steuerte ebenfalls einen Einzelsieg bei, Ursula Koch unterlag knapp im fünften Satz. Mit jetzt drei Punkten Vorsprung auf den TV Reichenbach II kann Nabern der Rückrunde einigermaßen entspannt entgegensehen.

Bezirksliga

Der TV Bissingen konnte seine Tabellenführung verteidigen, musste am Doppelspieltag aber seine erste Saisonniederlage einstecken. Gegen den TV Hochdorf hatten sich die Bissingerinnen dank starker Doppel noch mit 8:5 durchgesetzt. Dem TSV Jesingen unterlagen sie anschließend aber mit 4:8. Besonders Jesingens Sandra Linsenmayer war gut aufgelegt, konnte alle drei Einzel für sich entscheiden. Mit Carina Jauß war sie außerdem im Doppel erfolgreich. Schärfster Konkurrent der beiden Mannschaften ist weiter der TB Neuffen, der auch gegen den TSV RSK Esslingen gewann.

Bezirksklasse

Einen überraschenden Erfolg konnte die zweite Bissinger Mannschaft gegen den TT Frickenhausen III einfahren. Vor allem Renate Unterseher und Petra Leiter spielten stark auf und holten am vorderen Paarkreuz alle Punkte. Angela Herrmann konnte Nachwuchsspielerin Jana Celine Volpp in Schach halten, Birgit Strohmeyer im Doppel mit Renate Unterseher einen Punkt beisteuern. Damit stehen die Bissingerinnen auf dem zweiten Tabellenplatz, müssen aber noch in Kirchheim und Aichwald antreten. Max Blon

Anzeige