Lokalsport

Naberner Frauen geraten unter Druck

Tischtennis Nach der dritten Pleite in Folge droht dem SVN Landesliga-Abstiegskampf.

Lisa Hörz und die Dettinger Frauen haben in der Landesklasse nur einen Punkt geholt. Foto: Markus Brändli
Lisa Hörz und die Dettinger Frauen haben in der Landesklasse nur einen Punkt geholt. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Die kuriose Negativserie der Naberner Tischtennisfrauen in der Landesliga hält an. Der SVN verlor gegen den TTC Hegnach mit 6:8. Nach dem 7:7 zum Saisonstart gegen Lichtenwald war es die dritte knappe Niederlage des SVN in Folge. Gegen die Gäste um ihre unschlagbare Spitzenspielern Kun Ma hielt Nabern zwar lange mit, leistete sich letztlich aber zwei knappe Niederlagen zu viel. Maya Knauer verlor ein Einzel und das Doppel mit Ana Ladan im fünften Satz, was den Ausschlag zugunsten des TTC gab. Nabern ist damit auf einen Abstiegsplatz abgerutscht und muss nun im Bezirksderby gegen Aufsteiger TV Reichenbach II dringend punkten.

Landesklasse

Kein perfektes Wochenende erwischte auch der TTV Dettingen. Bei der TTG Süßen III unterlagen die Dettingerinnen mit 4:8. Bis zum 4:4 war das Duell offen, aber Lisa Hörz hatte keinen guten Tag erwischt und verlor zweimal in Folge deutlich. Auch Lena und Kira Blankenhorn konnten nicht mehr punkten, sodass beide Zähler in Süßen blieben.

Im Derby gegen den TSV Weilheim bewies die junge Truppe aber Nervenstärke und sicherte sich mit fünf Fünfsatzsiegen ein Unentschieden. Bei den Gästen war Heike Eulenberg die erfolgreichste Spielerin, zusammen mit Gudrun Fischer war sie an sechs Punkten beteiligt. Den siebten steuerte Katrin Meinzinger bei.

Bezirksliga

Der TV Bissingen und der TV Hochdorf mischen weiter vorne mit. Bissingen holte bei Spitzenreiter TSV RSK Esslingen ein 7:7-Unentschieden. In den Doppeln waren die Gastgeberinnen stärker, Simone Hausmann war auch im Einzel nicht zu bezwingen. Das konnten die Damen des TVB mit mannschaftlicher Geschlossenheit ausgleichen und einen verdienten Punktgewinn feiern.

Hochdorf gewann bei den TTF Neuhausen II mit 8:3. Monja Metz und Alicia Buckenhofer verloren zwar ihr Doppel, bleiben dafür im Einzel ungeschlagen.

Bezirksklasse

Ebenfalls noch ungeschlagen ist der VfL Kirchheim, der bei TT Frickenhausen III mit 8:1 gewann. „Unser neues Erfolgsrezept: Wir fahren ohne große Erwartungen zu einem Spiel“, flachste Kapitänin Rike Gölz. Von der Papierform her nicht in der Favoritenrolle, profitierte der VfL davon, dass Birgit Wieland und Doris Schmid in der zweiten Frickenhausener Mannschaft aushelfen mussten. Die so zu ihren Gunsten veränderte Konstellation wussten die Kirchheimerinnen zu nutzen, hatten in den beiden ziemlich umkämpften Doppeln dann auch noch das Glück auf ihrer Seite und konnten letztlich einen ungefährdeten 8:1 Sieg einfahren. „Nächste Woche spielen wir dann erstmals in heimischer Halle und fahren am besten auch da ohne jegliche Erwartung hin“, blickte Gölz optimistisch nach vorne. Max Blon

Anzeige