Lokalsport

Naberner Frauen ohne Probleme

Tischtennis Landesligist SVN feiert einen souveränen 8:1-Heimsieg über den SV Remshalden und hat nun sechs Wochen Pause.

Remshalden. Sechster Sieg im zehnten Spiel: Die Tischtennisfrauen des SV Nabern haben gegen den SV Remshalden einen ungefährdeten 8:1-Heimerfolg eingefahren. Gegen den Tabellensechsten gaben sie gerade einmal sechs Sätze ab. „Die Remshaldener haben es uns etwas einfacher gemacht und ihre Nummer eins, Susanne Henseling, zu Hause gelassen“, wusste Mannschaftsführerin Svenja Maurer. Auch Nabern hatte einen Ausfall zu beklagen. Lisa Eckhardts Fehlen wirkte sich aber nicht negativ auf die Leistung des Heimteams aus. Sie wurde von Vanessa Ebenhöch tadellos vertreten.

„Der Beginn lief dann aber alles andere als rund“, erklärte Maurer. Die Kapitänin selbst und ihre Doppelpartnerin Ana Ladan mussten sich mit 0:3 geschlagen geben. Diese Niederlage sollte aber der einzige Ausrutscher bleiben. Am Nebentisch siegten Ebenhöch und Viktoria Frank deutlich und alle weiteren Partien gingen ebenfalls mehr oder weniger deutlich an das Naberner Heimteam. „Jetzt heißt es, eine sechswöchige Pause gut zu überstehen und für die beiden letzten Spiele gegen die TTG Süßen III und den TTC Hegnach noch mal in Schwung zu kommen“, so Maurer.Michael Oehler

SV Nabern - SV Remshalden 8:1

Ladan/Maurer - Dreher/Studir 0:3; Frank/Ebenhöch - Lenz/Schwertfeger 3:1; Ladan - Lenz 3:0; Maurer - Dreher 3:0; Frank - Schwertfeger 3:0; Ebenhöch - Studir 3:0; Ladan - Dreher 3:0 (11:6, 11:6, 11:1); Maurer - Lenz 3:2; Frank - Studir 3:0

Anzeige