Lokalsport

Naberner Seniorinnen jetzt Zweite

Tennis Die Damen 50 des SV Nabern rücken nach einem 5:1-Erfolg gegen den TC Hochdorf-Reichenbach in der Tabelle auf.

Kirchheim. Auch am fünften Spieltag in der Tennis-Verbandsstaffel haben die Damen 50 des SV Nabern ihre Siegesserie mit einem 5:1-Heimerfolg gegen den TC Hochdorf-Reichenbach fortgesetzt. Ilse Schubert gewann an Nummer eins gesetzt ihr Match im Eiltempo mit 6:0 und 6:1. Im zweiten Einzel musste Eva Kanal über die volle Distanz gehen. Im entscheidenden Match-Tiebreak behielt sie die Nerven und sicherte den zweiten Punkt für Nabern. Jutta Kicherer-Rupp kam, nachdem sie den ersten Satz abgegeben hatte, besser ins Spiel und schaffte ebenfalls im Match-Tiebreak die Wende. Sibylle Justus erwischte im vierten Einzel einen guten Start, verlor dann aber den Faden und gab ihr Match in zwei Sätzen ab. Nach den Einzelspielen lag der SVN damit bereits beruhigend mit 3:1 vorn.

Sehenswerte Ballwechsel bot danach das Einserdoppel mit Eva Kanal/Gisela Edelmann. Sie stellten mit ihrem ungefährdeten Zweisatz-Erfolg den Gesamtsieg für Nabern sicher. Das zweite Doppel mit Ilse Schubert und Sibylle Justus schraubte das Ergebnis am Ende auf 5:1. In der Tabelle rücken die Naberner Damen damit auf den zweiten Platz vor.

Eine bittere 0:6-Niederlage mussten dagegen die Herren 40 in der Bezirksstaffel bei der SPG Donzdorf einstecken. Trotz einer 4:1-Führung verlor Stefan Paproth sein Einzel noch in zwei Sätzen. Auch Michael Knauer musste eine Zweisatzniederlage hinnehmen. Im dritten Einzel kämpfte sich Andreas Schnaible zwar in den Match-Tiebreak, verlor seine Partie dort aber ebenso wie sein Kollege Anton Ebenhöch. Der Tagessieg war den Donzdorfern damit bereits nach den Einzeln nicht mehr zu nehmen.sk

Anzeige