Lokalsport

Naberner Trio startet überzeugend

Tischtennis Von der Landesliga über die Landesklasse bis zur Bezirksliga: Der SVN feiert zu Beginn des neuen Jahres drei Siege. Katzenjammer herrscht hingegen bei der dritten und vierten Mannschaft des VfL. Von Max Blon

Naberns Luca Hiller feierte ein gelungenes Debüt im vorderen Paarkreuz. Foto: Brändli
Naberns Luca Hiller feierte ein gelungenes Debüt im vorderen Paarkreuz. Foto: Brändli

Der SV Nabern II hat die Rückrunde in der Tischtennis-Landesklasse mit einem überzeugenden 9:3 gegen den TTC Aichtal eröffnet. Im ersten Durchgang erwies sich die junge Truppe als nervenstark, gewann fünf fünfte Sätze und führte dadurch bereits mit 8:1. Die Gäste konnten am vorderen Paarkreuz zwar noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, Tobias Michalik ließ aber nichts anbrennen und machte den Sack zu.

Auch die TTF Neuhausen machen im neuen Jahr da weiter, wo sie im Dezember aufgehört haben. Beim VfL Kirchheim IV gewann der Tabellenführer mit 9:3. Dabei hatte es nach den ersten Einzeln überraschend 3:2 für den VfL gestanden. In den folgenden Spielen dominierten die Tischtennisfreunde dann aber wie gewohnt. Trotzdem mahnte Kapitän Sascha Bechtel: „Dieses Spiel hat gezeigt, dass die Mannschaft weiter konzentriert herangehen sollte.“

Kirchheim unterlag auch dem TTC Frickenhausen mit 3:9. Alexander Braun, Thassilo Knapp und Rene Zimmermann punkteten für die vierte VfL-Garde, die weiter dem Abstieg entgegensieht.

Landesliga

Ähnlich ist die Situation eine Liga darüber beim VfL Kirchheim III. Gegen Stuttgart-Mühlhausen waren die ersatzgeschwächten Kirchheimer chancenlos und verloren mit 1:9. Axel Schorradt erkämpfte im einzigen Fünfsatzspiel den Ehrenpunkt für die Gäste.

Besser lief es für den SV Nabern, der beim Tabellenschlusslicht Spvgg Feuerbach standesgemäß mit 9:3 gewann. Nur in den Doppeln hakte es noch - hier konnten lediglich Andrej Plantikow und Jakob Baum punkten. Die beiden bisherigen Spitzenspieler bilden nun das mittlere Paarkreuz und gewannen ihre Einzel souverän. Luca Hiller feierte vorne einen gelungenen Einstand und gewann ebenfalls beide Partien.

Bezirksliga

Der SV Nabern III gewann beim TTC Esslingen mit 9:4. Bis zum 4:4 hielt der TTC noch gut mit. „Zu diesem Zeitpunkt waren dann schon zwei Stunden gespielt - es schien ein ganz langer Abend zu werden“, meinte Esslingens Thomas Jäger. Doch er sollte sich täuschen. Die Favoriten aus Nabern machten kurzen Prozess. „Irgendwie gab es einen Bruch im Spiel, und das Spiel war eine Stunde später mit 4:9 verloren“, meinte Jäger enttäuscht. Nabern gewann auch gegen die TTF Neckartenzlingen II - mit 9:1 fiel dieser Sieg sogar noch deutlicher aus.

Gut lief es auch für den TTC Notzingen-Wellingen, der gegen Schlusslicht TV Unterboihingen einen 9:6-Pflichtsieg einfuhr. Oliver Rataj, Mark Hägele und Benjamin Hauff waren für die Notzinger jeweils zweimal im Einzel erfolgreich.

Immerhin einen Punkt erkämpfte sich der TV Bissingen. Nachdem gegen den TSV Plattenhardt beim 3:9 nichts zu holen gewesen war, erspielten sich die Bissinger bei den TTF Neuhausen II ein 8:8-Unentschieden. Fünf knapp gewonnene Fünfsatzspiele sicherten den nervenstarken Gäs­ten den Punkt. Gerhard Pollak und Vincent Krull waren jeweils doppelt erfolgreich. Damit hat der TVB jetzt drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone.

Bezirksklasse

In der Gruppe eins der Bezirksklasse bleiben die SF Wer­nau weiter im Meisterschaftsrennen. Gegen den TSV Wendlingen II siegten die Wernauer mit 9:2. Knapp vor Wernau liegt der TTC Aichtal II, der den TSV Jesingen mit 9:0 abfertigte. Nur Fabian Gerstberger kam gegen Marco Balasso in die Nähe eines Punktgewinns.

Auch beim TSuGV Großbettlingen verloren die Jesinger deutlich mit 1:9. Wieder konnte Fabian Gerstberger überzeugen, er gewann gegen Kai Zeuner und unterlag Matthias Veit nur knapp. Da Neuffen gegen Reichenbach gewann, fielen die Jesinger auf den Relegationsplatz zurück.

Schlusslicht TTC Notzingen-Wellingen II bleibt auch im neuen Jahr ohne Punktgewinn. Gegen die TTF Neckartenzlingen III verlor der TTC mit 5:9. Da half es auch nicht weiter, dass Heiko Mögerle zwei Punkte im Einzel beisteuern konnte. Die Gastgeber behielten knapp die Oberhand, für die Notzinger sieht es bei sechs Punkten Rückstand düster aus.

In der Gruppe zwei verlor der TTV Dettingen beim TV Nellingen mit 4:9. Auch die Rückkehr von Günther Klein, der gegen Heiko Breuning gleich sein ers­tes Einzel gewann, half dem TTV nicht weiter. Die knappen Spiele gingen meist an die Gastgeber, die damit bis auf drei Punkte an Dettingen heranrückten.

Ganz am Tabellenende stehen weiter die SF Wernau II. Gegen den SV Nabern IV unterlag das Schlusslicht mit 2:9 auswärts. Den einzigen Sieg fuhr Tim Schuster gegen Necdet Mantar ein.

Ihre Tabellenführung haben die TTF Neuhausen III ausgebaut. Gegen die SG Erkenbrechtsweiler-Hochwang waren die Tischtennisfreunde mit 9:4 erfolgreich. Nur Tamer Celen erwischte dabei nicht seinen besten Tag und musste Franco Sciata und Thomas Schorradt gratulieren.

Anzeige