Lokalsport

Naberns Coach Mantineo zurückgetreten

Kreisliga A Marcel Geismann übernimmt beim Tabellenletzten den Trainerjob.

TB Pokal 2017, Teckbotenpokal, Teckboten Pokal, Fußball, Fußball turnier, TSV Weilheim I (rot) - SV Nabern (weis), Trainer SV Na
TB Pokal 2017, Teckbotenpokal, Teckboten Pokal, Fußball, Fußball turnier, TSV Weilheim I (rot) - SV Nabern (weis), Trainer SV Nabern Maurizio Mantineo

Kirchheim. Maurizio Mantineo ist als Trainer des Fußball-A-Ligisten SV Nabern zurückgetreten. Nach sieben Niederlagen in den ersten sieben Saisonspielen hat der Coach des Tabellenletzten die Reißleine gezogen. „Ich habe die Mannschaft nicht mehr erreicht“, sagt Mantineo. der die Spieler am Mittwoch vor dem Training informierte. „Wir gehen in Freundschaft auseinander und Maurizio ist auf dem Oberen Wasen jederzeit willkommen“, erklärte SVN-Abteilungsleiter Michael Dangel.

Nun muss Marcel Geismann, der seit Saisonbeginn mit Mantineo ein gleichberechtigtes Trainergespann gebildet hatte, die Mannschaft wieder auf die Erfolgsspur zurückführen - ein Himmelfahrtskommando, hat der Tabellenletzte doch bereits sechs Zähler Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Ob‘s am Sonntag weniger werden? Dafür müsste der SVN im Heimspiel gegen Schlaitdorf einen Dreier einfahren - für Marcel Geismann wär‘s ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk. Der Neu-Coach wird morgen 26.

Auch der TSV Weilheim II steckt in der Klemme. In den letzten drei Spielen gab es drei Niederlagen und 13 Gegentore. „Wir verfallen jetzt nicht in Panik und wussten schon vor der Saison, dass es mit der jungen Mannschaft eine Durststrecke geben kann“, gibt TSVW-Trainer Robert Walter den Krisenmanager. Im anstehenden Heimspiel gegen den TSV Jesingen will Walter vor allen die Defensive, die in sieben Partien bereits 24 Gegentreffer zugelassen hat, stabilisieren. Schwierig genug wird‘s - Gegner TSV Jesingen hat sich nach zwei Siegen in Folge auf den achten Tabellenplatz verbessert.

Eitel Sonnenschein herrscht derzeit beim AC Catania Kirchheim. Die Elf von Spielertrainer Michel Forzano steht mit 19 Punkten aus sieben Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz. „Bei uns hebt noch keiner ab. Ich sage meinen Spielern, sie dürfen nicht auf die Tabelle schauen. Wir denken nur von Spiel zu Spiel“, betont der AC-Coach. Im Verfolgerduell beim Tabellendritten TSV Oberboihingen wird sich zeigen, wer am Sonntag der schärfste Verfolger von Spitzenreiter TSV Grafenberg bleibt.

Langsam auf Touren kommen die SF Dettingen. Die letzten drei Begegnungen konnten gewonnen werden. Vor allem das letzte Spiel gegen den TSV Grötzingen war so, wie es sich die Verantwortlichen bei den Sportfreunden vorstellen. Trotzdem will Sportchef Thomas Beller das jüngste 4:1 gegen Grötzingen nicht überbewerten: „Das war kein anspruchsvoller Gegner.“ Beim FV 09 Nürtingen II sind die Dettinger in der Favoritenrolle, denn die Gastgeber konnten in dieser Runde noch kein Heimspiel gewinnen und stehen mit sieben Punkten auf Platz zehn.

Nach der 1:4-Bezirkspokalpleite vergangenen Dienstag beim B-Ligisten TV Hochdorf hat der TV Unterlenningen gegen den TV Bempflingen einiges gutzumachen. „Ich erwarte eine deutliche Leistungssteigerung“, sagt Abteilungsleiter Marc Schmohl, der vor allem das fehlende Zweikampfverhalten kritisierte: „Wir können ein Spiel verlieren, aber nicht mit so einer laschen Einstellung.“ Am Sonntag kann das TVU-Trainerduo Tim Stümpflen und Yusuf Cetinkaya wieder auf die drei Leistungsträger Julian ­Deuschle, Kevin Rieke und Christian Heinrich zurückgreifen, die gegen Hochdorf schmerzlichst vermisst wurden.Klaus-Dieter Leib

Anzeige