Lokalsport

Naberns Damen 50 auf Platz zwei

Tennis Die SV-Seniorinnen bezwingen den TC Hochdorf-Reichenbach in der Verbandsstaffel mit einem überzeugenden 4:2.

Kirchheim. Die Tennis-Damen 50 des SV Nabern haben ihre Erfolgsserie in der Verbandsstaffel fortgesetzt und sind durch ein 4:2 beim TC Hochdorf-Reichenbach auf Platz zwei geklettert. Bereits nach den Einzeln lag Nabern mit 3:1 in Führung. Ilse Schubert an Position eins überließ ihrer Gegnerin nur ganze zwei Spiele. Auch Eva Kanal (3) brachte ihr Match sicher in zwei Sätzen nach Hause. Kampfgeist bewies Birgit Hummel (2), die nach Satzverlust immer besser ins Spiel kam und im Match-Tiebreak das Duell für sich entschied. Jutta Kicherer-Rupp unterlag im vierten Einzel einer enorm sicher agierenden Gegnerin. Ilse Schubert und Gisela Edelmann machten mit ihrem Zweisatzsieg im Einserdoppel bereits alles klar für die Naberner Damen.

Einen knappen Sieg errangen die Herren 70 in der Bezirksstaffel 1. Nach Match-Gleichstand entschieden sie die Partie gegen Musberg erst aufgrund des besseren Satzverhältnisses für sich. Zum Matchwinner wurde Heinz Rudat, der im Doppel an der Seite von Manfred Schmid erfolgreich war und den einzigen Punkt für die Naberner im Einzel holte.

Ebenfalls den dritten Erfolg in Serie feierten die Herren 40 in der Bezirksstaffel 2. Nach dem glatten 5:1-Sieg in Altbach/Zell in der Vorwoche leisteten sie gegen den TC Wolfschlugen Maßarbeit, indem sie nach Match- und Satzgleichstand am Ende elf Spiele mehr auf der Habenseite verbuchen konnten. Nachdem der für den verletzten Andreas Schnaible ins Team gerückte Jürgen König mit seinem Erfolg im Einzel zum 2:2 ausgeglichen hatte, holte das Einserdoppel Stefan Paproth und Andreas Schmid mit einem klaren 6:1 und 6:1 die entscheidenden Zähler für die Gastgeber.sk

Anzeige