Lokalsport

Naberns Frauen ganz souverän

Tischtennis Im ersten Landesligaspiel schlägt der SVN den SV Remshalden mit 8:1. Eine Etage tiefer siegt auch Weilheim.

Kirchheim. Die Tischtennisfrauen des SV Nabern sind mit einem 8:1-Sieg über den Tabellenletzten SV Remshalden in die Landesligasaison gestartet. Lediglich Svenja Maurer musste ein Einzel abgeben, konnte ihr zweites aber knapp für sich entscheiden. Ana Ladan, Lisa Eckhardt und Vivianne Schnell gewannen ihre Spiele souverän.

Anzeige

Ebenso deutlich siegte der TSV Weilheim in der Landesklasse beim TSV Wäschenbeuren und fuhr damit die ersten Punkte ein. Anja Löffler gab hier als einzige ein Spiel ab, Mannschaftsführerin Gudrun Fischer gewann bei ihrem ersten Einsatz in dieser Saison gleich beide Einzel.

TVB-Frauen teilen die Punkte

In der Bezirksliga spielte der TV Bissingen gegen den TSV Sielmingen 8:8. Erst zu Beginn des zweiten Durchgangs konnten sich die Sielmingerinnen etwas absetzen. Bissingen konterte mit zwei Siegen von Gudrun Reichle und Inge Henzler am hinteren Paarkreuz. Angelika Maier und Snezana Jovanovic sicherten ihrer Mannschaft den einen Zähler - bei 27:27 Sätzen eine gerechte Punkteteilung.

Der SV Nabern II geriet beim TSV Wendlingen 0:8 unter die Räder. Vanessa Ebenhöch fehlte, dafür absolvierte Lisa Preyß ihr erstes Punktspiel nach Babypause. Da die Gäste mit beiden Spitzenspielerinnen antraten, war die Pleite für Nabern nicht überraschend.

Nicht zu erwarten war hingegen, dass der VfL Kirchheim sein Auftaktspiel in der Bezirksklasse gegen die TTF Neckartenzlingen mit 3:8 verlieren würde. Nach dem 0:4 Fehlstart kam der VfL durch Astrid Blankenhorn, Rike Gölz und Neuzugang Elke Kärcher-Goll zwar auf 3:4 heran. Doch Jasmin Schuster verlor auch ihr zweites Einzel und in den restlichen Partien fehlte auch eine „Schippe“. Kirchheims Mannschaftsführerin Rike Gölz: „Mit etwas mehr Glück und Abgebrühtheit wäre ein Punkt durchaus möglich gewesen.“Max Blon