Lokalsport

Naberns Frauen winkt die Spitze

Tischtennis Der SVN setzt in der Landesliga zum Sprung auf Platz eins an, während Dettingen eine Etage tiefer bereits top ist.

Kirchheim. Während die Tischtennisfrauen des SV Nabern in der Landesliga dieses Wochenende spielfrei hatten, gab der TSV Georgii Allianz bei der TG Donzdorf den ersten Punkt ab. Damit stehen jetzt drei Mannschaften mit je einem Minuspunkt an der Tabellenspitze, der SV könnte am Samstag gegen Murrhardt sogar die Tabellenführung übernehmen.

In der Landesklasse steht schon ein Teckverein ganz oben, der TTV Dettingen gewann auch gegen den TSV Wäschenbeuren souverän mit 8:2. Nur Lena Blankenhorn hatte nicht den besten Tag erwischt und verlor ihre beiden Einzel. Kira Blankenhorn, Miriam Maag und Lisa Hörz blieben ungeschlagen.

Nichts zu holen gab es dagegen für den SV Nabern in der Bezirksliga. Bei den TTF Neuhausen II war der SV ohne seine Spitzenspielerinnen chancenlos und unterlag 0:8. Der TV Bissingen gestaltete die Partie mit 4:8 etwas offener, konnte das starke vordere Paarkreuz der Gastgeberinnen aber auch nicht bezwingen. Inge Henzler und Gudrun Reichle holten die Punkte für Bissingen.

Erfolgreich war dafür der VfL Kirchheim, der dem ASV Aichwald mit 8:4 die erste Saisonniederlage zufügte. Tetiana Zimmermann steuerte bei ihrem ersten Einsatz einen Punkt bei, Elke Kärcher-Goll blieb in allen vier Spielen ungeschlagen. Astrid Blankenhorn war am hinteren Paarkreuz doppelt erfolgreich, Jasmin Schuster setzte den Schlusspunkt. Mannschaftsführerin Rike Gölz freute sich über den Sieg ihrer Mannschaft und blickte voraus: „Mal schauen, was der Doppelspieltag am nächsten Wochenende bringt.“ Max Blon

Anzeige