Lokalsport

Nach Aufstieg die Jagd nach neuen Talenten

Stuttgart. Trotz der 0:1 (0:1)-Niederlage beim SC Stammheim haben die U19-Fußballer des TSV Weilheim den Aufstieg in die Verbandstaffel Nord geschafft. Das Hinspiel hatten sie 3:0 gewonnen.

Auf dem kleinen Stammheimer Kunstrasen zeigten die Hausherren von Beginn an, dass sie sich noch nicht aufgegeben haben. Allerdings verpassten die Weilheimer bereits in der 5. Minute die hochkarätige Chance, alles klar zu machen: Nach feiner Freistoßvariante verpassten mehrere Weilheimer einen Querpass vors Tor. Weitere gute Standardsituationen wurden vom TSVW nicht konsequent ausgenutzt. Weil Stammheim wegen des Mittelfeld-Pressings der Weilheimer kaum ein Durchkommen fand, ging der Gäste-Plan, möglichst lange kein Gegentor zu kassieren, voll auf – bis zur 33. Minute. Da jubelten die Gastgeber. Ein Freistoß wurde auf den langen Pfosten vors Tor geschlagen, wo der TSVW etwas schlafmützig agierte, so dass ein Stammheimer das 1:0 erzielte.

In der zweiten Halbzeit verteidigten die Weilheimer weiterhin sehr hoch – Folge: Stammheim spielte sich keine einzige weitere hochkarätige Torchance heraus. Im Gegensatz zu Weilheim: Zuerst wurde ein Tor von Enes Aydemir wegen Abseitsstellung nicht gegeben. Dann scheiterte man am Aluminium. Weitere gute Angriffe blieben ebenso ohne Erfolg.

Am Ende war das den Jungs aus Weilheim aber egal. Der Aufstieg in die Verbandsstaffel war geschafft und die Freude nach einer langen und harten Saison groß. Mit dem Sprung der A-Junioren in die Verbandstaffel hat der TSV-Nachwuchstrainerstab einen echten Meilenstein gesetzt: In jedem Altersklassen-Segment ist man nun in der höchsten württembergischen Spielklasse vertreten.

Eifrig fahndet der Club nach neuen Talenten. Am kommenden Donnerstag lädt die U19 ab 19 Uhr zu einem Probetraining ein. Jungen Könnern am Ball soll die Möglichkeit gegeben werden, sich dem TSV anzuschließen.dp

Anzeige