Lokalsport

Nach der Pflicht die launige Kür

Noch-Oberligist VfL Kirchheim trifft im Saisonfinale daheim auf den SV Tübingen – Meisterfeier mit 500-Euro-Schuss

Sportlich gibt es nichts mehr zu gewinnen und zu verlieren, wenn der SV 03 Tübingen am Samstag (19.30 Uhr) zum letzten Oberliga-Heimspiel der VfL-Basketballer in die Sporthalle Stadtmitte kommt. Doch die Kirchheimer wollen ihre Meisterfeier würdig gestalten.

Kirchheim. Das Warten hat ein Ende! Seit fast vier Wochen steht der VfL Kirchheim als Meister der Oberliga Württemberg und Aufsteiger in die 2. Regionalliga Südwest fest. Nach der Reutlinger 62:83-Niederlage gegen Böblingen am 12. März und dem 104:51 des VfL am Tag darauf in Eriskirch war klar: Mission erfüllt. Jetzt, beim letzten Heimspiel der Saison, kann endlich gefeiert werden.

Anzeige

Wie schon vor einem Jahr bei der Meisterfeier für Landesliga-Titel und Oberliga-Aufstieg, hat Geschäftsführer Uli Tangl wieder das Freibier bereitgestellt, dazu gibt es in der Halbzeitpause den seit den 80er-Jahren legendären „500-Euro-Schuss“ (damals natürlich noch „1000-Mark-Schuss“): Ein Zuschauer hat in der Halbzeitpause die Chance, mit einem Wurf von der Mittellinie den dicken Scheck zu kassieren.

Tatsächlich hat, zumindest im Zusammenhang mit der Amateursparte, noch niemand den Klub in die Verlegenheit gebracht, die Summe tatsächlich zu investieren. Aber wer weiß? Der Kandidat wird diesmal erst beim Spiel am Samstag selbst ausgelost. Die Oberligaspieler selbst allerdings dürfen nicht teilnehmen – ein Desmond Strickland trifft gut jeden Dritten von der Mittellinie, das hat er den Kids beim Ostercamp zu deren Bewunderung gezeigt.

Zum Spiel: Nach Bekanntwerden des Rückzugs von Erfolgscoach Bekim Kukiqi ist es für das Team womöglich noch schwerer geworden, sich auf das Sportliche zu konzentrieren. Trotzdem sollte die Qualität des Kaders locker ausreichen, die jungen Tübinger an diesem Abend zu bezwingen. Nach dem sehr guten Saisonstart mit 6:3 Siegen hat die Truppe um die Ex-Kirchheimer Yannick Abele und Marco Bjelosevic von neun Spielen acht verloren, nur gegen den Tabellenletzten TSV Eriskirch gab es einen Sieg.

Was vor allem daran lag, dass Coach Manuel Pasios praktisch nicht mehr auf seine NBBL-Spieler zurückgreifen konnte, die im neuen Jahr praktisch immer in der Nachwuchs-Bundesliga beschäftigt waren. Pasios, der auch die NBBL-Truppe betreut, wird wohl auch am Samstag wenige seiner Topleute bringen wollen – schließlich steht am Sonntag das zweite Play-off-Spiel der ersten Runde, zu Hause gegen Ibam München, auf dem Spielplan. Das erste hat Tübingen 57:71 verloren.

Die Basketball-Fans in Kirchheim können sich also, mitten zwischen den Play-off-Spielen der Knights am Freitag und Dienstag, voraussichtlich auf den 18. Saisonsieg freuen, auf den 500-Euro-Schuss und das Freibier nach Spielende – und das alles völlig kostenlos.ut

VfL Kirchheim: Auerbach, Bekteshi, Gibbs, Kraft, Lawson, Pascucci, Scott, A. Sengül, E.  Sengül, Shabani, Strickland, Wanzke