Lokalsport

Nach Köngen ist vor Köngen

VfL-Handballer kämpfen heute um den Einzug ins Pokal-Final-Four

Nur drei Tage nach dem gewonnenen Bezirksligaduell kommt es für die Handballer des VfL Kirchheim in der Walter-Jacob-Halle erneut zum Kräftemessen mit dem TSV Köngen. Heute Abend geht‘s für beide um den Einzug ins Final Four des Bezirkspokals. Spielbeginn ist um 20.30 Uhr.

Peilt mit seinem Team den zweiten Sieg über Köngen binnen 72 Stunden an: VfL-Trainer Engelbert Eisenbeil. Foto: Genio Silviani
Peilt mit seinem Team den zweiten Sieg über Köngen binnen 72 Stunden an: VfL-Trainer Engelbert Eisenbeil. Foto: Genio Silviani

Kirchheim. Der VfL ist nur noch einen Schritt vom Einzug ins Final Four des Bezirkspokals entfernt. Diesen Schritt gilt es heute Abend zu gehen, um den bereits qualifizierten Mannschaften TEAM Esslingen und TSV Weilheim ins Halbfinale zu folgen. Gegner in der heutigen Partie ist der TSV Köngen, der bereits am vergangenen Samstag zur Bezirksliga-Begegnung unter der Teck gastierte. Bekanntlich feierte der VfL einen 37:22-Heimerfolg.

Anzeige

Dennoch ist man sich im Kirchheimer Lager bewusst, dass die Pokalbegegnung kein Selbstläufer wird. Schließlich war der TSVK bis vergangenen Samstag in der Rückrunde noch ungeschlagen, hatte inklusive der Pokalrunde bis dato fünf seiner sechs Spiele im Jahr 2016 gewonnen. Am Samstag ließen die Köngener ihr Potenzial in der ersten Hälfte phasenweise aufblitzen, wodurch sie die Kirchheimer vor Probleme stellen konnten. Erst in der zweiten Halbzeit schaffte es der VfL, die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen. Dabei profitierte die Tecksieben vor allem von ihrer stabilen Defensive, an der sich der TSVK mehrfach die Zähne ausbiss. Zumal der VfL so einige einfache Tore per Tempogegenstoß erzielen konnte.

Kein Wunder also, dass die Ausrichtung für den heutigen Abend vorsieht, hoch konzentriert zu agieren und erneut aus einer sicheren Verteidigung zum Erfolg zu kommen. Für dieses Vorhaben steht den Teckstädtern der komplette Kader zur Verfügung.ol