Lokalsport

Nachsitzen für drei Teckvereine

Kirchheim. Gleich zwei Fußball-Nachholspiele stehen am heutigen Dienstagabend in den unteren Ligen auf dem Programm. In der Kreisliga A, Staffel 2, erwartet um 19 Uhr der TSV Holzmaden den TV Neidlingen, und in der Kreisliga B, Staffel 5, spielt der TSV Oberlenningen II gegen den Spitzenreiter VfB Neuffen.

Anzeige

Bei bereits acht Punkten Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz steht der TSV Holzmaden heute Abend gehörig unter Druck. „Wir stehen schon mehr als mit dem Rücken zur Wand“, weiß Holzmadens Trainer Jürgen Fritsch. Warum die Holzmadener nur auf dem drittletzten Tabellenplatz stehen, liegt auf der Hand. In 18 Ligaspielen konnten gerade einmal 24 Tore erzielt werden. Davon gingen allein 14 Treffer auf das Konto von Burak Engin. Der war zuletzt wegen seiner Gelb-Rot-Sperre schmerzlich vermisst worden, wird aber heute Abend wieder auf Torejagd gehen.

„In der Offensive geht einfach zu wenig“, klagt der Holzmadener Coach. In vielen Begegnungen war der TSVH zwar die bessere Mannschaft, aber die sich bietenden Torchancen konnten nicht genutzt werden. Dass die Elf von Trainer Fritsch in dieser Liga durchaus mithalten kann, bewies sie bei Heimsiegen gegen den VfL Kirchheim (3:2) und den TSV Jesingen (5:3). „Es ist nicht immer ausschlaggebend, gegen wenn wir spielen. Mit der richtigen Einstellung können wir jede Mannschaft in der Liga schlagen“, sagt der TSV-Coach. Mit sieben Punkten aus drei Spielen ist der TV Neidlingen recht gut aus der langen Winterpause gekommen. Mit einem weiteren „Dreier“ könnten sich die Jungs von Spielertrainer Patrick Kölle auf den vierten Tabellenplatz verbessern.

Vor einer fast unlösbaren Aufgabe steht die zweite Oberlenninger Mannschaft im Heimspiel gegen den souveränen Spitzenreiter VfB Neuffen. Alles andere als eine deutliche Niederlage wäre eine Überraschung, denn schon in der Vorrunde gab es eine 1:12-Klatsche. Die Gäste könnten ihre Tabellenführung gegenüber dem Zweitplatzierten TSV Ötlingen II auf acht Zähler ausbauen. me