Lokalsport

Nachwuchs in der Halle gut in Form

Leichtathletik Kreisvertreter sorgen bei U18-Landesmeisterschaften in Sindelfingen reihenweise für Topergebnisse.

Sindelfingen. Neben dem Titelgewinn von VfL-Sprinter Julian Corucle über 60 Meter der U18 (wir berichteten) bilanzierte der Kreis Esslingen bei den „Bawüs“ noch weitere Erfolg. So sprintete überraschend auch Anna Hamann von der TG Nürtingen ins 60-m-Finale. Die 16-Jährige steigerte sich auf 8,04 Sekunden und wurde Sechste. Über 1 500 Meter konnte Lea Steinbach (ASV Aichwald) einen ungefährdeten zweiten Platz he­rauslaufen (4.53,64 Minuten), musste aber Linda Geißler (TSG Weinheim/4.51,27) ziehen lassen. Niklas Meier (LG Filder) schaffte es über 60 Meter Hürden in den Endlauf, den er in 8,27 Sekunden hinter Stefan Volzer (VfB Stuttgart/7,91) als Dritter beendete.

In den technischen Disziplinen gab es zwei zweite Plätze durch Leo Neugebauer (LG Leinfelden-Echterdingen) im Weitsprung (6,50 Meter) und Jannis Ackermann (LGLE) im Stabhochsprung (3,90 Meter). Knapp am Podest vorbei schrammte Neugebauer im Kugelstoßen mit 14,87 Metern als Vierter. Dominik Bauer (LG Filder) wurde Fünfter (14,51).

Alisia Freitag von der TSG Esslingen setzt ihren Siegeszug auch im neuen Jahr fort. Über 800 Meter der W15 siegte die Esslingerin in neuer persönlicher Hallenbestzeit von 2.20,95 Minuten mit dreieinhalb Sekunden Vorsprung. In der gleichen Altersklasse sorgte die amtierende württembergische Meisterin im Fünfer-Sprung, Cora Reitbauer (LG Filder/Berkheim), für einen weiteren Höhepunkt. Mit 16,88 Metern machte Reitbauer im letzten ihrer vier Versuche den Sieg perfekt vor Hannah Zirkler (Unterländer LG /16,61).

Den dritten Titel holte sich die weibliche U16-Staffel der LG Filder über 4 x 100 Meter. Das wechselstarke Team mit Melanie Steibl, Jessica Rebmann, Emily Krüger und Cora Reitbauer ließ in 52,53 Sekunden Mitfavorit VfL Sindelfingen (52,82) klar hinter sich. Die männliche 4 x 100-Meter-Staffel der LG Filder in der Besetzung Lukas Löw, Emio Maier, Johannes Pape und Thomas Peter Zak sicherte sich in 47,98 Sekunden den Vizetitel hinter der SG Schorndorf-Waiblingen (46,56).

Einen weiteren zweiten Platz für die LG Filder holte Tizian-Noah Lauria im Fünfer-Sprung der M14 mit 16,94 Metern. In der gleichen Disziplin sorgte Jule Stäbler (LG Filder) für ein Herzschlagfinale. Die Denkendorferin setzte sich im letzen Durchgang mit 15,61 Metern um einen Zentimeter gegen Amelie Härer (SG Schorndorf) durch und sicherte sich damit Platz drei.Martin Moll

Anzeige