Lokalsport

Nachwuchs lässt nichts anbrennen

Fußball Die A-Junioren des VfL rehabilitieren sich per 6:0-Sieg in Backnang für die Derby-Pleite gegen Weilheim.

Backnang. Mit einem 6:0-Auswärtserfolg sind die A-Jugend-Fußballer des VfL Kirchheim vom Auswärtsspiel bei der TSG Backnang zurückgekehrt.

Anzeige

Über die gesamte Spielzeit waren die Teckstädter in der Verbandsstaffelpartie die tonangebende Mannschaft. Auch weil die Elf des Trainerduos Christopher Andrä und Manuel Rothweiler die Gastgeber früh störte und oft bereits in der gegnerischen Hälfte den Ball eroberte. Danach ging es schnell, und der VfL erarbeitete sich einige gute Szenen. Nachdem die Gäste zunächst zwei gute Chancen ausgelassen hatten, klappte es im dritten Versuch. Per Kopfball besorgte Lasse Fröschle das 1:0 (27.). Malte Kaiser (34.) und Danijel Djedovic (44.) sorgten dann fürs beruhigende 3:0 zur Halbzeit. Von den Gastgebern, die in den vergangenen beiden Spielzeiten im Titelkampf immer ein Wörtchen mitgeredet hatten, kam nur zweimal eine zwingende Aktion. Einmal rettete Kirchheims Schlussmann Paul Heer, das zweite Mal der Pfosten.

Nach der Pause mühte sich der Oberliganachwuchs aus dem Murrtal, den Rückstand zu verringern. Im Gegensatz zum Topduell gegen Nachbar TSV Weilheim in der Vorwoche ließen sich die VfL-Talente diesmal aber nicht aus der Ruhe bringen. Erst recht nach dem 4:0 von Fröschle (63.). Der legte in der 75. Minute mit seinem dritten Treffer noch nach, ehe Lukas Scheiber (87.) kurz vor Schluss das Ergebnis auf 6:0 stellte.

VfB-Junioren kommen heute

Am heutigen Mittwoch wartet ab 18.30 Uhr ein kleines Schmankerl auf den Tabellenzweiten der Verbandsstaffel. Ab 18.30 Uhr gastiert die Bundesliga-B-Jugend des VfB Stuttgart zum Testspiel im Stadion an der Jesinger Allee. Mit dabei im Stuttgarter Trainerstab ist der ehemalige Kirchheimer Jugendspieler und spätere Bundesligaprofi Tobias Rathgeb.pm

VfL Kirchheim: Heer - Lekaj, Knapp, Schlauer, Flegel (75. Atwi) - Kaiser, Borchardt, Memic, Piskureck (70. Scheiber) - Fröschle (73. Pokvic), Djedovic (50. Wanes)