Lokalsport

Neidlingen haut den Lukas

Fußball-Bezirksliga Der TVN hatte lange Pech. Gestern hatte er Lukas Pflüger, der beim 4:1 gegen den TSV RSK Esslingen mit einem Hattrick für die Erlösung sorgte. Von Reimund Elbe

Auf und davon: Neidlingens Jüngster, Lukas Pflüger, war mit drei Toren gestern Abend der Matchwinner.Foto: Carsten Riedl
Auf und davon: Neidlingens Jüngster, Lukas Pflüger, war mit drei Toren gestern Abend der Matchwinner. Foto: Carsten Riedl

Ja, sie können es tatsächlich noch: Die Bezirksliga-Kicker des TV Neidlingen haben gestern Abend mit einer starken Vorstellung die lange Sieglos-Serie zu den Akten gelegt. Ähnlich wie beim fulminanten 5:1 gegen den VfL Kirchheim am 1. Oktober – dem bis dahin letzten Heimtriumph – lieferten sie eine konzentrierte und engagierte Leistung ab. Zum überragenden Akteur entwickelte sich im Laufe der Partie Lukas Pflüger. Dass der Neidlinger einen solch traumhaften Fußballabend vor 150 Zuschauern erleben durfte, war freilich nicht selbstverständlich. „Lukas war lange verletzt, traf außerdem zuletzt nicht sehr oft“, sagte TVN-Pressewart Robert Kuch. Umso schöner.
Der Enthusiasmus und Siegeswille des 21-Jährigen Stürmers war gestern typisch für einen TVN, der von Anfang an aggressiv agierte und den Esslingern wenig Freiraum gewährte. Zwar ließ die Passgenauigkeit in den Anfangsminuten noch zu wünschen übrig, das 1:0 durch Christian Kuch wirkte angesichts der problematischen Vorzeichen dann jedoch wie ein Befreiungsschlag.
„Die Körpersprache in unserem Team stimmte“, bilanzierte Robert Kuch, der wie alle anderen TVN-Anhänger nur einen Schockmoment verkraften musste – das Ausgleichstor durch Till Augner per Handelfmeter in der 59. Minute. Der gut leitende Schiedsrichter Kai Müller war sich im Gegensatz zum Neidlinger Publikum sicher, dass Tim Mohoric den Ball absichtlich mit dem Arm gespielt hatte. Doch auch von diesem Tiefschlag erholten sich die Neidlinger wieder. Binnen 18 Minuten sorgte Lukas Pflüger mit einem Hattrick der reinsten Sorte für klare Verhältnisse.
Die Stimmung im Neidlinger Lager nach dem klaren Heimsieg? Verständlicherweise prächtig. Grimmige Mienen suchte man nach dem Schlusspfiff vergeblich. Der Blick in die Tabelle verrät, wie wichtig der Dreier war: Mit 22 Punkten bleibt der TVN zwar Tabellenneunter, hat sich jedoch ein gutes Stück weiter von der Abstiegszone entfernt. Und nicht nur der Neidlinger Sieg war gestern eine Überraschung. Der Tabellenzweite TSV Oberensingen patzte gestern Abend beim FV Neuhausen trotz 1:0-Führung mit 1:2, was besonders bei der SGEH und dem VfL Kirchheim auf gesteigertes Interesse stößt. Der Aufstiegsrelegationsplatz bleibt somit nach wie vor für den Tabellendritten SGEH (drei Zähler) und den VfL (vier) in Schlagweite. Mit der SGM T/T Göppingen (1:2-Niederlage in Kuchen) hat sich zudem ein Titelanwärter vorerst aus der Bezirksliga-Spitzenregion verabschiedet.


Spielstenogramm
TV Neidlingen: Gienger – Hepperle, Class, H. Kölle T. Mohoric (79. S. Mohoric) - P. Kölle, Mezger, S. Kuch (89. Aust), Heilemann, C. Kuch (70. Latzko) - Pflüger (87. Esser). T
SV RSK Esslingen: Lipp – Munsberg, T.Gauss, C.Gauss, Salen - Hägele (77. Schmid), Mayer, Smajli (56. Wüst), Behrwind (81. Nordwind) - Hesse, Augner
Tore: 1:0 Christian Kuch (20.), 1:1 Till Augner (59.), 2:1, 3:1, 4:1 Lukas Pflüger (66., 82., 84.).
Gelbe Karte: Mohoric – Munsberg, Augner, Smajli
Schiedsrichter: Kai Müller (Frommern).
Zuschauer: 150

Anzeige