Lokalsport

Neidlinger nutzen Dettinger Patzer aus und ziehen davon

Fußball Kreisliga-A-Primus TVN baut die Tabellenführung nach 2:0-Sieg in Jesingen auf acht Punkte aus.

Kirchheim. Für die Neidlinger Kicker gab es in den Jesinger Lehen- äckern nach dem Schlusspfiff gleich zweifachen Grund zur Freude. Zum einen über den eigenen 2:0-Sieg und zum anderen über die Punkteteilung des größten Kontrahenten SF Dettingen (1:1 gegen Schlaitdorf). Dadurch vergrößert sich der Neidlinger Vorsprung auf acht Zähler.

TSV Jesingen - TV Neidlingen 0:2 (0:0): „Eine Punkteteilung wäre das gerechtere Ergebnis gewesen“, meinte Jesingens Sprecher Mathias Balla. Der favorisierte Spitzenreiter tat sich lange schwer. Von Beginn an war die Elf von den Lehenäckern ein gleichwertiger Gegner. Die erste gute Torchance hatten allerdings die Gäste durch Christian Kuch, der nach einem sehenswerten Solo das Leder nur um Zentimeter am Jesinger Tor vorbei schob (23.). Auch die Gastgeber hatten eine gute Möglichkeit durch Dennis Gomes Regalo, doch dieser schoss freistehend zwei Meter über das Neidlinger Tor (32.). Im zweiten Spielabschnitt wurde die Elf von Trainer Harry Wolter nach wenigen Minuten kalt erwischt und lag mit 0:1 im Rückstand, hätte aber eine Viertelstunde später durch einen Kopfball von Alexander Schroeder den Ausgleich erzielen können. Doch der Neidlinger Keeper Thorben Mende lenkte den Ball gerade noch an die Querlatte. Zehn Minuten vor Schluss sorgten die Neidlinger dann für die endgültige Entscheidung. Tore: 0:1 Patrick Kölle (47.), 0:2 Lukas Pflüger (80.).

SF Dettingen - Spvgg Germania Schlaitdorf 1:1 (0:0): Der Dettinger Abteilungsleiter Christian Renz wollte nichts schön reden, denn er wusste zu genau, dass seine Mannschaft zu wenig investiert hatte, um die Partie zu gewinnen. Auf der anderen Seite ärgerte sich der SFD-Boss über die Leistung des Schiedsrichters. Renz: „So was habe ich noch selten erlebt.“ Zunächst gab es Unstimmigkeiten über die Rote Karte für den Dettinger Philipp Wohlfahrt nach grobem Foulspiel (73.). Das zweite Ärgernis war der gegebene Foulelfmeter für die Gäste. „Das Foulspiel war fünf Meter außerhalb des Strafraums“, meinte der Dettinger Abteilungsleiter. Tore: 0:1 Tobias Bartels (85., Foulelfmeter), 1:1 Tim Lämmle (89.).

SV Nabern - TSV Weilheim II 0:0: „Wir haben zwei Punkte verschenkt“, klagte Naberns Sportlicher Leiter Axel Maier. Die Elf vom Oberen Wasen war die eindeutig bessere Elf und hatte durch Tony Kuke (12., Pfostenschuss), Hüseyin Kisa (53., Kopfball ans Lattenkreuz) und Tim Sternemann alleine vorm Tor (71.) die besten Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. Tore: Fehlanzeige.

TSV Neckartenzlingen - AC Catania Kirchheim 0:4 (0:2): Vor allem spielerisch waren die Schützlinge von Spielertrainer Michel Forzano den Gastgebern haushoch überlegen. Bei besserer Chancenauswertung hätte der Erfolg noch höher ausfallen können. Trotz allem hätte sich das Tabellenschlusslicht den Ehrentreffer verdient. Tore: 0:1 Benjamin Sigel (11.), 0:2 Daniele Attorre (14.), 0:3 Kaan Cavli (57.), 0:4 Daniele Attorre (83.).

TSV Grafenberg - TSV Altdorf 5:1 (2:1): In der Anfangsphase taten sich die Grafenberger noch schwer gegen die dicht gestaffelte Altdorfer Abwehr. Obwohl die Hausherren das eindeutig überlegene Team waren, musste bis eine Viertelstunde vor Schluss um die knappe Führung gezittert werden. Am Ende fiel der Erfolg um ein, zwei Tore zu hoch aus. Tore: 1:0 Frieder Geiger (18.), 1:1 Eigentor Kevin Schill (29.), 2:1, 3:1 Frieder Geiger (43., 75.), 4:1 Sven Frick (77.), 5:1 Carmelo Sessa (88.).

VfB Neuffen - TSV Grötzingen 2:4 (0:2): Nach 67 Spielminuten und einer 3:0-Führung hatten die Gäste schon wie der sichere Sieger ausgesehen. Es wurde aber noch einmal richtig spannend. Zunächst gelang den abstiegsbedrohten Hausherren durch einen Doppelschlag innerhalb von nur fünf Minuten das 2:3, und drei Minuten später hatte Patrick Schweizer die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich, aber der Grötzinger Torwart Fabian Gresser bewahrte seine Farben mit einer Parade vor dem Ausgleich. Dieser wäre aus Sicht von Neuffens Abteilungsleiter Ralf Nuffer jedoch nicht verdient gewesen: „Das war ein absolut verdienter Sieg für Grötzingen.“ Tore: 0:1, 0:2 Waldemar Götte (27., 40.), 0:3 Alexander Murr (67.), 1:3, 2:3 Kevin Federschmid (75., 80.), 2:4 Phillip Mezger (84.).

TV Bempflingen - FC Nürtingen 73 4:1 (1:1): Nur in der ersten Halbzeit konnten die Gäste das Spiel ausgeglichen gestalten. Am Ende feierten die Bempflinger einen auch in dieser Höhe völlig verdienten Sieg. Tore: 1:0 Marius Mohr (5.), 1:1 Dominique Rodriguez (8.), 2:1 Daniel Hentschel (48.), 3:1 Felix Arendt (76.), 4:1 Daniel Knöll (78.).

FV 09 Nürtingen II - TSV Raidwangen 0:0: Der größte Aufreger in dieser Partie war die Gelb-Rote Karte für Sergen Coskun zehn Minuten vor Schluss. Der Nürtinger erhielt die Ampelkarte nach mehrmaligem Meckern als Auswechselspieler auf der Bank. Tore: Fehlanzeige.Klaus-Dieter Leib

Anzeige