Lokalsport

Neidlinger setzen Ausrufezeichen

Tennis Herren 40 wittern nach 8:1 Morgenluft im Abstiegskampf der Bezirksoberliga.

Neidlingen. Die Herren 30 des TC Neidlingen haben mit einem 8:1-Auswärtssieg in Münsingen ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf der Bezirksoberliga gesetzt - bei einer erneuten Niederlage wäre der Abstieg bereits vor dem letzten Spiel in Frickenhausen beschlossene Sache gewesen.

Stephan Munz (2) begann stark, holte sich den ersten Satz, musste jedoch dem hohen Tempo zu Beginn Tribut zollen und verlor knapp im Match-Tiebreak. Alexander Amiri (4) setzte sich nervenstark durch, nachdem er im Match-Tiebreak vier Matchbälle hintereinander abgewehrt hatte, um sich letztlich mit 11:9 durchzusetzen. Der für den privat verhinderten Andreas Ochs eingesprungene Volker Krissler (6) von den Herren 40 machte seine Sache gut und setzte sich glatt in zwei Sätzen durch. Im Spitzenspiel wusste Christian Renz (1) zu Beginn nicht wie ihm geschah - 0:6. Das Blatt wendete sich, Renz stellte sein Spiel um und gewann die folgenden beiden Durchgänge 6:0 und 10:7. Matthias Gölz (3) gewann glatt. Fast schon traditionell musste Klaus Moll (5) über die volle Distanz gehen und setzte sich knapp im Match-Tiebreak durch.

Obwohl der Sieg damit bereits nach den Einzeln eingetütet war, ließen die Neidlinger in den Doppeln nicht nach: Aufgrund der engen Tabellensituation und zwei Direktabsteigern könnten am Ende die gewonnenen Matches über Auf- und Abstieg entscheiden. Einzig das Spitzendoppel Renz/Amiri musste sich strecken, um seine Gegner in Schach zu halten. Munz/Gölz sowie Moll/Ralf Neubauer - Leihgabe der Herren 40 - setzten sich souverän durch.

Die Neidlinger Damen unterlagen in der Bezirksklasse beim TSV Betzingen mit 2:7. Die Herren trudeln nach der 1:5-Heimniederlage gegen Altenstadt in der Kreisstaffel 1 dem Abstieg entgegen. Für die Herren 40 gab es in der Bezirksklasse 1 bei der 1:8-Niederlage beim TSV Denkendorf nichts zu holen. Die Herren 50 behielten beim 4:2-Sieg gegen Bartenbach in der Bezirksstaffel 2 ihre weiße Weste und marschieren mit großen Schritten in Richtung Wiederaufstieg.schu

Anzeige