Lokalsport

Neidlinger setzen zum Gipfelsturm an

Fußball-Kreisliga A: Ein Punkt morgen beim SV Nabern reicht dem TVN zur Tabellenführung

Der TV Neidlingen ist auf dem Weg an die Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga A. Ein Punktgewinn am Donnerstag beim SV Nabern würde reichen.

Neidlingen. Mit einem Zähler wäre Neidlingens Spielertrainer Patrick Kölle vollauf zufrieden: „Das würde ich gleich unterschreiben“, sagt er, der jedoch um die Schwere der Aufgabe auf dem Oberen Wasen weiß. „Der SV Nabern ist ein sehr unbequemer Gegner.“ Sein Team ist allerdings auch nicht von Pappe, erzielte in den vergangenen vier Partien 21 Tore und holte dabei die maximal möglichen zwölf Zähler. Gastgeber SVN gilt zwar ebenfalls als offensivstark, was laut Kölle jedoch nicht unbedingt auf eine trefferträchtige Partie schließen lässt. „Ich erwarte kein Torfestival“, so Kölle.

Naberns Trainer Maurizio Mantineo war trotz der jüngsten 0:3-Niederlage beim TSV Weilheim II mit seinen Spielern nicht unzufrieden: „Wir haben ganz gut gespielt, es allerdings verpasst, unsere Torchancen besser zu nutzen. Es war eine blöde Niederlage.“ Nun wünscht sich der Naberner Coach eine kleine Erfolgsserie seiner Mannschaft. Ein Anfang soll gegen den TV Neidlingen gemacht werden. Im letzten Heimspiel stellten die Naberner Spieler beim 6:1-Sieg gegen den TSV Jesingen ihre Offensivstärke unter Beweis. „Wenn wir an diese Leistung anknüpfen können, haben wir gegen Neidlingen gute Chancen“, sagt der SVN-Trainer, der wieder auf seinen Goalgetter Tim Sternemann zurückgreifen kann. Der 19-jährige Neuzugang (kam vom TSV Weilheim) war am Sonntag geschäftlich in Frankfurt unterwegs und wurde schmerzlich vermisst.

Der TSV Jesingen durchschreitet momentan ein Tal der Tränen. Elf Gegentore kassierten die Jungs von Trainer Klaus Müller in den letzten beiden Punktspielen – eine ernüchternde Bilanz für eine Mannschaft, die sicherlich zu den besseren Teams der Liga gezählt werden darf und als Tabellensechster bereits sieben Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze hat. „Wir haben gerade unsere Probleme in der Defensive, daran müssen wir noch arbeiten“, weiß Müller. Vor allem die Leistungsträger bringen gerade nicht die Form, wie es sich der Jesinger Trainer wünschen würde. Morgen beim Tabellenelften TSV Raidwangen gilt es aus Jesinger Sicht nun, die kleine Negativserie zu beenden. Die Gastgeber konnten bei der jüngsten 0:1-Heimniederlage gegen den FV 09 Nürtingen II ebenfalls nicht überzeugen.

Am morgigen Donnerstag finden noch zwei weitere Begegnungen statt. Der Tabellendritte TV Bempflingen will mit einem Heimsieg gegen Schlusslicht VfB Neuffen den Abstand zu den beiden führenden Teams verkürzen, und in der anderen Partie stehen sich der FV 09 Nürtingen II (12. Platz) und der TSV Altdorf (4.) gegenüber.me

Anzeige