Lokalsport

Neidlinger und Dettinger enteilen der Konkurrenz

Fußball Die beiden führenden Teckteams bauen ihren Vorsprung in der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2, weiter aus.

Kirchheim. Der TV Neidlingen hat die Tabellenführung dank eines 1:0-Sieg bei Verfolger TSV Grötzingen verteidigt. Weniger Mühe als erwartet hatten die SF Dettingen bei ihrem 7:2-Kantersieg beim TSV Jesingen. Im Aufsteigerduell gab es zwischen dem AC Catania Kirchheim und dem TSV Weilheim II eine gerechte Punkteteilung. Nach der 1:3-Niederlage beim FC Nürtingen 73 ist der SV Nabern nur noch vier Zähler von einem Abstiegsplatz entfernt.

TSV Grötzingen - TV Neidlingen 0:1 (0:0): Am Ende haderte der Grötzinger Abteilungsleiter Olav Sieber mit der Leistung des Schiedsrichters: „Es gab eine Vielzahl an Fehlentscheidungen und nach der langen Verletzungspause hat der Schiedsrichter nur noch in eine Richtung gepfiffen.“ Dabei musste Sieber den Neidlinger Erfolg anerkennen: „Der Sieg war nicht unverdient.“ Nach einer intensiv geführten ersten Halbzeit mit wenigen Torraumszenen auf beiden Seiten erspielten sich die Gäste im zweiten Spielanschnitt ein leichtes Übergewicht und nach der Gelb-Roten Karte für den Grötzinger Spielertrainer Timo Bezirgianidis wegen Meckerns (78.) nutzte der Spitzenreiter die Überzahl aus und erzielten durch Lukas Pflüger drei Minuten später das entscheidende Tor. Mit einem Freistoß an den Torpfosten hätte der Neidlinger Spielertrainer Patrick Kölle sogar noch das zweite Tor erzielen können. Tor: 0:1 Lukas Pflüger (81.).

TSV Jesingen - SF Dettingen 2:7 (1:3): Der Dettinger Abteilungsleiter Christian Renz wollte den deutlichen Erfolg nicht überbewerten: „Wir dürfen jetzt nicht abheben, denn wir haben gegen eine schwache Jesinger Mannschaft gespielt.“ Der Tabellenzweite war von Beginn an das eindeutig bessere Team. Die Elf von den Lehenäckern konnte froh sein zur Halbzeit nicht noch deutlicher in Rückstand geraten zu sein. Auch in der zweiten Halbzeit zeigte die Elf von Trainer Heiko Blumauer eine gute Leistung und baute ihren Vorsprung weiter aus. Mit dieser Leistung wird es für den TSV Jesingen schwer werden den Klassenerhalt zu erreichen. Tore: 0:1 Andreas Schmid (8.). 0:2, 0:3 Tim Lämmle (31., 34./Foulelfmeter), 1:3 Dirk Augustin (39./Foulelfmeter), 1:4 Benjamin Hubert (58.), 1:5 Lämmle (64.), 1:6 Tino Jungblut (82.), 2:6 Dirk Augustin (85./Foulelfmeter), 2:7 Maximilian Beller (90.+1). Gelbe-Rote Karte: Ricardo Baptista (TSVJ/34.) wegen wiederholtem Foulspiel.

AC Catania Kirchheim - TSV Weilheim II 2:2 (2:2): Nach der ersten Halbzeit stand das Endergebnis bereits fest, obwohl beide Mannschaften im zweiten Spielabschnitt alles versuchten. Die besten Chancen auf den Siegestreffer hatten der Weilheimer Paul Schrievers, als er nur den Torpfosten traf (55.), und Catanias Torjäger Daniele Attorre, dessen Schussversuch das Weilheimer Tor nur knapp verfehlte (71.). Tore: 1:0 Daniele Attorre (17.), 1:1 Darius Richter (21.), 2:1 Michel Forzano (25.), 2:2 Jannik Leonhardt (39.).

FC Nürtingen 73 - SV Nabern 3:1 (1:0): Am Ende war es absolut verdienter Erfolg für die Gastgeber, die es in der ersten Hälfte verpassten den Sack vorzeitig zuzumachen. Nach dem Seitenwechsel hatte die Elf vom Oberen Wasen einen Auftakt nach Maß, erzielte den Ausgleich und hätte kurz darauf sogar in Führung gehen können. In der Schlussphase sorgten die Hausherren dann für klare Verhältnisse. Tore: 1:0 Dominique Goncalves Rodrigues (28./Foulelfmeter), 1:1 Max Schrievers (47.), 2:1 Gürkan Seker (75.), 3:1 Onur Umutlu (82.).

TSV Raidwangen - TV Bempflingen 1:2 (1:0): Nach einer guten ersten Halbzeit verpassten es die Gastgeber ein zweites Tor nachzulegen. Im zweiten Durchgang wurden die Gäste immer stärker und kamen innerhalb von zehn Minuten zu fünf Großchancen, zwei davon wurden genutzt. Tore: 1:0 Marco Schott (30.), 1:1 Daniel Hentschel (52.), 1:2 Marius Mohr (55.).

Spvgg Germania Schlaitdorf - VfB Neuffen 0:2 (0:1): Mit einem glücklichen Erfolg entführten die Gäste gleich drei Zähler. Tore: 0:1 Luca Lamparter (22.), 0:2 Axel Kicherer (55.).

TSV Altdorf - TSV Neckartenzlingen 2:0 (0:0): Mir nur acht Spielern beendeten die Gäste die Partie, denn Demis Kavvadias (40.), Konstantinos Kiranidis (75.) und Dominic Ruopp (90.) sahen die Ampelkarte. Dadurch hatten die Altdorfer wenig Mühe die Begegnung für sich zu entscheiden. Tore: 1:0 Dennis Stutz (53.), 2:0 Luca Kleiß (89.).

FV 09 Nürtingen II - TSV Grafenberg 2:6 (2:1): Nach der ersten Halbzeit hätte wohl niemand damit gerechnet, dass die Gastgeber noch so böse unter die Räder kommen würden. Im zweiten Spielabschnitt spielten nur die Gäste. Tore: 1:0 Alexandru Pirlog (26.), 1:1 Carmelo Sessa (27.), 2:1 Lamin Mamureh (35.), 2:2 Frieder Geiger (52.), 2:3 Sebastian Gugel (53./Foulelfmeter), 2:4 Eigentor Lauritz Saile (71.), 2:5 Geiger (80.), 2:6 Sessa (90.+4). Gelb-Rote Karte: Artur Rudolf (80./TSVG).

Klaus-Dieter Leib

Anzeige