Lokalsport

Neidlinger verteidigen Tabellenspitze im Spitzenspiel

Fußball In der Kreisliga A, Staffel 2, trennen sich die SF Dettingen und der TVN 1:1 – Jesinger im Abstiegskampf.

Dettingen. Im Spitzenspiel der Kreisliga A, Staffel 2, haben die SF Dettingen gegen den TV Neidlingen kurz vor Schluss den Ausgleichstreffer kassiert. Damit bleibt der TVN Tabellenführer.

SF Dettingen – TV Neidlingen 1:1 (0:0): Obwohl beide Mannschaften bei besserer Chancenauswertung das Spiel auch jeweils hätten für sich entscheiden können, war es ein leistungsgerechtes Remis. Von Beginn an lieferten sich die beiden besten Teams der Liga einen offenen Schlagabtausch mit teilweise hochkarätigen Möglichkeiten. Noch vor dem Seitenwechsel vergab TVN-Spielertrainer Patrick Kölle die beste Chance, als er alleine auf das Tor zustürmte, aber am Dettinger Schlussmann Dominik Drexler hängen blieb (38.). Im zweiten Spielabschnitt änderte sich recht wenig. Beide Mannschaften waren immer bemüht, das Spiel für sich zu entscheiden. Der Neidlinger Ausgleichstreffer kurz vor dem Ende war der verdiente Lohn für ein Spiel, das keinen Sieger verdient gehabt hätte. Tore: 1:0 Tim Lämmle (51.), 1:1 Patrick Kölle (81.).

TSV Grafenberg – AC Catania Kirchheim 5:0 (1:0): Nur in der ersten Halbzeit war die Elf von Spielertrainer Michel Forzano ein gleichwertiger Gegner. Nach dem Seitenwechsel sorgten die Gastgeber mit einem Doppelschlag innerhalb von nur fünf Minuten für die Vorentscheidung. Grafenbergs. Abteilungsleiter Tobias Gugel war voll des Lobes für sein Team: „Das erste Tor fiel genau zum richtigen Zeitpunkt, und in der zweiten Halbzeit waren wir die eindeutig bessere Mannschaft.“ Tore: 1:0 Rizwan Ahmad (44.), 2:0 Steffen Thurner (61.), 3:0 Rizwan Ahmad (66.), 4:0 Sebastian Gugel (72.), 5:0 Carmelo Sessa (90.+2).

TV Bempflingen – TSV Weilheim II 6:1 (2:1): „Wir hatten fast über den gesamten Spielverlauf die Partie im Griff und hätten sogar noch höher gewinnen können“, meinte Bempflingens Abteilungsleiter Vladimir Plesa. Nach der schnellen 2:0-Führung gelang den Limburgstädtern kurz vor der Halbzeitpause der Anschlusstreffer – und, wenn Felix Hummel mit einem Foulelfmeter nicht an TVB-Keeper Björn Golinski (44.) gescheitert wäre, hätte die Partie vielleicht einen anderen Verlauf genommen. Im zweiten Spielabschnitt konnte der Aufsteiger dann aber nichts mehr entgegensetzen. Tore: 1:0 Max Schneller (16.), 2:0 Felix Arendt (20.), 2:1 Florian Bauer (41.), 3:1 Daniel Knöll (47.), 4:1 Max Schneller (62.), 5:1 Daniel Hentschel (70./Foulelfmeter), 6:1 Marius Mohr (75.).

VfB Neuffen – TSV Jesingen 3:2 (1:1): Trotz zweimaliger Führung musste sich die Elf von Trainer Klaus Müller geschlagen geben. Die Gastgeber waren über das gesamte Spielgeschehen die bessere Mannschaft und kamen am Ende zu einem völlig verdienten Sieg, der sogar noch höher hätte ausfallen können, wenn der Neuffener Thomas Schneider bei seinem Freistoß in der 66. Minute nicht die Querlatte getroffen hätte. Tore: 0:1 Alexander Schroeder (28.), 1:1 Thomas Schneider (39., Foulelfmeter), 1:2 Daniel Gomes Dias (50.), 2:2 Tobias Spreitzer (68.), 3:2 Daniel Birkmaier (73.)

TSV Neckartenzlingen – SV Nabern 0:4 (0:2): Nach drei Spielen ohne Sieg feierte die Elf vom oberen Wasen wieder einen dreifachen Punktgewinn. Die Gastgeber waren zumindest im ersten Spielabschnitt ein gleichwertiger Gegner, konnten die sich bietenden Torchancen allerdings nicht nutzen. „Wir waren vor dem gegnerischen Tor einfach zu harmlos“, kritisierte TSVN-Pressewart Markus Bieger. Tore: 0:1 Diaz Oelkrug (19.), 0:2, 0:3 Tim Sternemann (44., 78.), 0:4 Kevin Herbert (90.).

FV 09 Nürtingen II – FC Nürtingen 73 0:4 (0:2): Das Nürtinger Stadtderby war eine einseitige Angelegenheit. Die Gäste waren fast über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft und hätten sogar noch höher gewinnen können. Nach vier Punkten aus den letzten beiden Spielen ist der Aufsteiger auf dem besten Weg, den Tabellenkeller zu verlassen. Tore: Mehmet Can Korkmaz (16.), 0:2 Ekrem Caglar (17.), 0:3 Ferdi Yildirim (77.), 0:4 Emre Terzi (85)

TSV Raidwangen – TSV Altdorf 1:4 (0:3): Die Altdorfer waren in allen Belangen das bessere Team und kamen zu einem völlig verdienten Erfolg. „In der ersten Halbzeit sind wir nur hinterher gelaufen“, analysierte Raidwangens Pressewart Klaus Berger. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer wurde es aus Raidwanger Sicht etwas besser, aber dies lag vor allem daran, dass die Gäste durch die deutliche Halbzeitführung einen Gang zurückgeschaltet hatten. Tore: 0:1 Jannick Wenzelburger (15.), 0:2 Felix Rambow (19.), 0:3 Maximilian Krieg (37.), 1:3 Marco Schott (52.), 1:4 Michael Kurz (73.).

Spvgg Germania Schlaitdorf – TSV Grötzingen 1:2 (0:0): In einer hart umkämpften Begegnung wäre eine Punkteteilung das gerechtere Ergebnis gewesen. Vier Minuten vor Schluss gelang den Gästen aus Grötzingen allerdings noch der unter dem Strich glückliche Treffer zum 2:1-Sieg. Tore: 1:0 Elias Hauser (57.), 1:1, 1:2 Timo Bezirgianidis (72., 86.). me

Anzeige