Lokalsport

Nele Rüping feiert ihren größten Erfolg

Turnen Bei den deutschen Jugendmeisterschaften holt die Kirchheimerin die Silbermedaille am Sprung und wird Mehrkampffünfte.

Im Anflug auf Platz zwei: Nele Rüping vom VfL. Foto: Georg Hrivatakis
Im Anflug auf Platz zwei: Nele Rüping vom VfL. Foto: Georg Hrivatakis

Bretten. Mit dem Erreichen der deutschen Jugendmeisterschaften in Bretten ist für drei Kirchheimer Turnerinnen ein großer Wunsch in Erfüllung gegangen. Nele Rüping setzte noch eins drauf und holte in der Altersklasse 15 die Silbermedaille im Sprungfinale und den fünften Platz im Mehrkampf, was die größten Erfolge ihrer Laufbahn bedeutet. Anders als alle vor ihr platzierten Turnerinnen besucht sie keine Kooperationsschule des Sports. Dennoch meistert sie den Spagat zwischen zeitaufwendigem Leistungssport und Gymnasium mit großem Erfolg.

Im Sprungfinale hatten fünf Konkurrentinnen vorgelegt, bevor die Kirchheimerin an den Start ging. Jasmin Haase (TuS Chemnitz-Altendorf) und Michelle Kunz vom Sportzentrum Köln lagen dicht hintereinander an der Spitze und setzten mit 13,283 und 13,117 Punkten den Maßstab. Mit ihrem Überschlag mit gebücktem Salto und der Drehung sowie dem zweiten Finalsprung, dem Überschlag mit gehocktem Salto, hatte Rüping denselben Schwierigkeitswert wie Kunz zu bieten. Jasmin Haases Schwierigkeitswert lag 0,40 Punkte höher - für das Finale zählt das Mittel aus beiden Versuchen. Den besten Sprung des Finals mit 13,40 Punkten zeigte Nele Rüping. Und auch die Ausführung des zweiten Sprungs zeichnete sich durch die höchste Ausführungsnote aus. Wegen des höheren Schwierigkeitswerts hatte jedoch Jasmin Haase (13,283) einen Hauch Vorsprung. Nele Rüping (13,267) sicherte sich dank der guten Sprungausführung Silber vor Michelle Kunz (13,117).

Bereits mit Silber dekoriert, bestritt Nele Rüping das Bodenfinale - um noch eine Medaille gewinnen zu können, musste sie volles Risiko gehen und alle Landungen perfekt in den Stand bringen. Nach dem nahezu perfekten gebückten Doppelsalto und der zweieinhalbfachen Schraubensalto-Verbindung, kam es auf die Landung beim letzten gehockten Doppelsalto an. Doch hier fehlte das Quäntchen Glück, das den Tag perfektgemacht hätte, und es blieb beim sechsten Platz.

Halbisch auf Mehrkampfplatz 17

Das Sportzentrum Bretten war auch für VfL-Turnerin Maike Halbisch in der Altersklasse 14 ein gutes Pflaster. Sie präsentierte erneut zwei hohe Flugteile am Stufenbarren, zeigte nach langer Pause wieder einen Doppelsalto am Boden und wurde nach zwei guten Sprüngen zur Reserveturnerin für das Sprungfinale. Im Mehrkampf belegte sie den 17. Platz. Für Nora Bauerfeld blieb Platz 20.

Im Mehrkampf der Altersklasse 12 bestätigte Katharina Goldammer vom VfL unter 30 Starterinnen mit dem 25. Platz und 37,068 Punkten die geforderte Quali-Norm für die DJM.mp

Anzeige