Lokalsport

Nervenschlacht mit Happy End

Verbandsligist TC Kirchheim bezwingt TC Bochingen 5:4 – Aufstiegszug wohl abgefahren

Mit einem erneuten 5:4-Heimsieg gegen den TC Bochingen haben sich die Herren des TC Kirchheim zwar einen Platz im Verfolgerfeld der Tennis-Verbandsliga gesichert, können in das Oberliga-Aufstiegsrennen aber nur noch theoretisch eingreifen.

TC Kirchheim  - TC Schorndorf, Benjamin Dröge (3)
TC Kirchheim - TC Schorndorf, Benjamin Dröge (3)

Kirchheim. Nach der Zitterpartie gegen den TC Ruit (5:4) hofften Fans und Spieler des TCK jetzt auf einen ruhigeren Verlauf des Sonntags. Doch das Gegenteil war der Fall. Gegen die Gäste des TC Bochingen tat sich das Team um Spitzenspieler Tony Holzinger erneut schwer. Grund war nicht die eigene Nervenschwäche, sondern der recht starke Gegner aus der Bodenseeregion. Die ausgeglichen besetzte TCB-Mannschaft machte es dem Team von Trainer Jörn Kaiser von Beginn an schwer. Einzig Alexander Miehle (2) agierte gewohnt souverän – er bescherte seinem Team den ersten Einzelpunkt. Manuel Zabukovec (4) und Rico Holzinger (6) hatten hingegen deutlich mehr zu kämpfen. Während Zabukovec in zwei knappen Sätzen 0:2 verlor, befand sich Holzinger lange Zeit auf der Siegerstraße. Doch am Ende reichte eine 6:4, 4:1-Führung nicht aus, um den zweiten TCK-Einzelpunkt unter Dach und Fach zu bringen.

So waren die übrigen drei TCK-Akteure bereits gehörig unter Druck. Tony Holzinger (1) zeigte bei seinem 6:2, 6:1-Erfolg erneut, dass es in der Verbandsliga kaum einen besseren Spieler als ihn gibt. Knapp geschlagen geben musste sich in der Folge die Herren 40-Stammkraft und Verbandsliga-Debütant Peter Benovsky (5). Beim 2:3-Zwischenstand lastete nun der ganze Druck auf Benni Dröge (3). Er sorgte für einen echten Tenniskrimi, bei dem es phasenweise danach aussah, als könnten die Gäste den vierten Einzelpunkt erringen. Doch der 30-jährige Kirchheimer ließ sich auch vom 1:1-Satzausgleich seines Bochinger Gegners nicht entmutigen. Im Match-Tiebreak wehrte er einen Matchball ab und setzte sich nach herausragender kämpferischer Leistung denkbar knapp mit 14:12 durch – der TCK war zurück in der Partie. Das 3:3.

Danach holte das TCK-Einserdoppel Tony Holzinger/Dröge souverän den vierten Punkt für das Team von der Teck. Deutlich ging Doppel Nummer drei Zabukovec/Strobel verloren – 4:4. Damit war die Spannung auf dem Höhepunkt angekommen. Das Doppel Nummer zwei Miehle/Rico Holzinger wurde danach im dritten Satz entschieden. Hier zeigten die Kirchheimer erneut Nervenstärke und holten den entscheidenden fünften Punkt.

Damit sicherte sich die Mannschaft einen Platz im Verfolgerfeld der Verbandsliga. Dass es noch für den Oberliga-Aufstieg reicht, ist nach diesem Spieltag eher unwahrscheinlich. Die beiden Spitzenteams Friedrichshall und Balingen bewahrten mit jeweils deutlichen Siegen ihre weiße Weste. Für den TCK hingegen zählt zunächst nur das Auswärtsspiel am kommenden Sonntag in Ulm.bd

Anzeige