Lokalsport

Nervenstärke am Ende sichert Auswärtssieg

Ebersbach. Im letzten Saisonspiel der Handball-Bezirksliga hat der TSV Weilheim bei der HSG Ebersbach/Bünzwangen 30:27 (15:12) gewonnen und ist damit gut gerüstet für das Halbfinale im Final Four des Bezirkspokals, das der TSVW am kommenden Samstag in Esslingen gegen TEAM Esslingen bestreitet.

Anzeige

Weilheim hatte den besseren Start in die Partie. Durch zwei Tore von Allgaier und je einem Treffer von Stark und Braun lag der TSVW in der vierten Minute bereits mit 4:1 in Führung. Auch eine frühe Auszeit der HSG vermochte den Weilheimer Lauf nicht zu stoppen. Weilheim konnte durch konzentrierte Defensivarbeit, unterstützt von einem glänzend haltenden Bernhard Illi, die Angriffsbemühungen der Gastgeber in Schach halten. Auch im Angriff ließen die Limburgstädter bessere und flexiblere Spielzüge erkennen (15:9, 24.). Eine kleine Weilheimer Schwächephase erlaubte es der HSG, den Abstand bis zur Pause auf 12:15 zu verkürzen.

Nach dem Wiederanpfiff konnte der TSVW den alten Vorsprung mit sechs Toren wiederherstellen. In der 45. Minute (24:18) hatte man als Weilheimer Fan nicht den Eindruck, dass noch etwas anbrennen könnte. Doch unerklärlicherweise verlor Weilheim immer mehr den Faden, die HSG kam bis zur 54. Minute auf 25:26 heran. Die Gäste zeigten in den Schlussminuten jedoch Kämpfereigenschaften und gute Nerven. Diskussionswürdige Zeitstrafen und eine frenetische Anhängerschaft der HSG wurden dabei ignoriert. Tore von Hartmann und Klett sicherten in den Schlussminuten den verdienten 30:27-Sieg.rb

HSG Ebersbach/Bünzwangen: Lischka, Spahlinger, Seidel (4/3), Janietz (5), Windisch (1), Kisselmann, Buchele (3), Adelmann, Effenberger (6/1), Köse (3), Mayer (1), Becher (1), Grüner (1), Kurz (2)

TSV Weilheim: Illi, Mayer, Braun (8/1), Seyferle (4), Klett (6), Sigel (1), Stark (4), Allgaier (3), Auweter (1/1), Bauer, Hartmann (2), Steinke (1)