Lokalsport

Neue Hiobsbotschaft für Sprinter Schaf

Verletzungs-Aus vor den baden-württembergischen Meisterschaften in Forst – Scheufele mit guter Medaillenaussicht

Durchaus mit der Chance, die eine oder andere Medaille zu ergattern, fahren die Leichtathleten aus der Teckregion am Wochenende zu den baden-württembergischen Meisterschaften ins nordbadische Forst.

Außer Gefecht: Sprinter Alexander Schaf (Mitte) erlitt einen Achillessehnenbruch und fällt lange aus.Foto: Ralf Görlitz
Außer Gefecht: Sprinter Alexander Schaf (Mitte) erlitt einen Achillessehnenbruch und fällt lange aus.Foto: Ralf Görlitz

Kirchheim. Als aussichtsreiche Gold-Anwärterin im Frauenwettbewerb über 100 m gilt Sabrina Häfele – ihre Saisonbestleistung von 11,73 Sekunden wird von keiner der 16 angemeldeten Konkurrentinnen übertroffen. Nur die Nachwehen eines fast dreiwöchigen DLV-Trainingslagers in den USA könnte die VfB-Läuferin noch stoppen. „Die strapaziöse 18-Stunden-Rückreise und der übliche Jetlag lassen bei ihr keinerlei Prognosen zu“, warnt Trainer Micky Corucle deshalb vor zu hohen Erwartungen.

Häfeles Trainingskollegin Stefanie Godel (VfB Stuttgart) könnte auf den eher als langsam eingestuften Bahnen des Waldseestadions ebenfalls einen schweren Stand haben. Sie muss 12,30 Sekunden laufen und damit ihre Saisonbestmarke gleich um 11 Hundertstel verbessern, um sich noch für die von ihr angestrebten U 23-DM in Wetzlar (13./14. Juni) zu qualifizieren. Corucle: „Es ist ihre letzte Chance.“

Keine Chance auf Titellorbeer in der nordbadischen 7 830-Einwohner-Gemeinde hat Sprinter Alexander Schaf, der vom DLV-Trainingslager mit einem Achillessehnenbruch zurückkehrte und damit auch bei den deutschen Meisterschaften in Nürnberg (24. bis 26. Juli) außer Gefecht ist. Umso ärgerlicher, als „all unsere Planungen ja auf die DM ausgerichtet sind“ (Corucle).

In den technischen Disziplinen ist Mario Scheufele (LG Teck/Saisonbestleistung 54,33 m) einer der Athleten mit guter Medaillenaussicht – nicht nur, weil er im U 20-Finale der Diskuswerfer lediglich Eric Bundschuh (VfL Sindelfingen/56,24) zu fürchten hat, sondern auch wegen seines zweiten Starts bei den Kugelstoßern, wo er zumindest der Papierform nach die Nummer drei ist. Im Hammerwerfen kämpft LG-Teck-Athletin Anna-Lena Unger (Frauen) um eine Platzierungen jenseits der Top drei. Notzingens Bürgermeister Sven Haumacher (38) dürfte als mit Abstand ältester Teilnehmer mit der geringsten Meldeweite von 40 Metern im Hammerwerfen kaum Aussichten auf eine vordere Platzierung haben.

Anzeige