Lokalsport

Neue Spannung im Aufstiegsrennen

Tischtennis Die Frauen des VfL Kirchheim kassieren in der Bezirksklasse einen Dämpfer.

Sandra Linsenmayer steuerte vier der fünf Punkte beim 5:8 des TSV Jesingen in der Bezirksliga bei. Foto: Thomas Kaltenecker
Sandra Linsenmayer steuerte vier der fünf Punkte beim 5:8 des TSV Jesingen in der Bezirksliga bei. Foto: Thomas Kaltenecker

Kirchheim. In der Tischtennis-Bezirksklasse der Frauen bleibt der Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz hinter dem ASV Aichwald spannend. Nach der 5:8-Niederlage des TV Bissingen II gegen TT Frickenhausen III verlor auch der VfL Kirchheim bei den TTF Neckar­tenzlingen mit 5:8. „Bis zum 3:3 gab es jeweils durchaus erwartete Punkteteilungen, der zweite Einzeldurchgang ging dann aber komplett an Neckartenzlingen“, fasste Kirchheims Rike Gölz den Spielverlauf zusammen.

Nächste Woche müssen die Kirchheimer Frauen dann gegen TT Frickenhausen ran. Im Neuffener Tal sind nach den jüngsten Ergebnissen wieder Hoffnungen auf den Aufstieg aufgekeimt. „Da kommt also doch noch mal Bewegung in die Tabelle“, stellt Rike Gölz fest.

Landesklasse

Der SV Reudern hat das Kellerduell beim Tabellenletzten TSV Wäschenbeuren mit 8:6 gewonnen. Nathalie Wiedmann und Claudia Fiore holten zusammen sieben Punkte. Irene Hägenläuer erkämpfte in fünf Sätzen den Siegpunkt. Damit hat der SV weiter gute Chancen auf den Klassenerhalt.

Bezirksliga

Der TSV Jesingen verlor beim TV Unterboihingen knapp mit 5:8 und bleibt damit Tabellendritter. Die stark aufspielende Sandra Linsenmayer war dabei an vier Punkten für die Jesingerinnen beteiligt. Nadine Nebelung gewann das Doppel mit Linsenmayer und unterlag im Einzel nur knapp in fünf Sätzen. Den fünften Zähler steuerte Kat­rin Pfender bei. mb

Anzeige