Lokalsport

Neue Spielzeit, alte Probleme

Badminton Der VfL Kirchheim geht personell nahezu unverändert in die Landesligasaison.

Kirchheim. Mit dem Heimspiel gegen den SV Vaihingen beginnt für die Badmintonspieler des VfL Kirchheim am heutigen Samstag um 15 Uhr in der LUG-Halle die neue Landesligasaison. Nach Platz drei in der Vorsaison steht den Teckstädtern eine schwere Runde bevor.

Warum? Die größte Schwäche dürfte wie in den vergangenen Jahren der dünn besetzte Kader sein, der in der Vergangenheit vor allem in den Rückrunden zu Problemen geführt hatte. Andreas Leinenbach spielt auf Position eins, dahinter folgen Antonio Abrantes, Julian Martin und Murat Karasoy sowie Thomas Stark als Doppel- und Mixed-Spezialist.

Bei den Frauen wird Heike Mutsch­ler nach ihrer Verletzung wieder in Einzel und Doppel antreten. Ergänzt wird die Mannschaft durch den einzigen Neuzugang Eliza Piechowiak-Owczarz, die von Verbandsliga-Aufsteiger TSV Neuhausen kommt und als Doppel- und Mixed-Spezialistin eingesetzt wird. Susanne Gölz kehrt nach langer Verletzungspause wieder ins Team zurück. Definitiv ausfallen wird Ann-Kathrin Klook, die Babypause macht und erst nächstes Jahr wieder angreift.

Vier neue Gegner warten auf den VfL. Aus der Verbandsliga Nord-Württemberg sind die SG Feuerbach-Korntal II und die KSG Gerlingen II abgestiegen. Aufsteiger aus der Bezirksliga sind der TV Altenstadt und der TSV Neuhausen II. Komplettiert wird die Liga durch den amtierenden Vizemeister MTV Aalen sowie TPSG FA Göppingen und den ersten Kirchheimer Gegner, den SV Vaihingen.jf

VfL II startet im Oktober

In der Kreisliga beginnt für die zweite Mannschaft des VfL die Saison erst am 7. Oktober mit den Auswärtsspielen in Echterdingen. Bis auf Aufsteiger TSV Neuhausen III sind alle Teams geblieben. Aufstiegsfavoriten sind die TS Esslingen und der TV Echterdingen.jf

Anzeige