Lokalsport

Neugebauer fährt nach Schweden

Leichtathletik Der 19-Jährige von der LG Leinfelden wird Landesmeister im Zehnkampf und löst Ticket für die U20-EM.

Filderstadt. Leo Neugebauer war der große Gewinner beim internationalen Junioren-Mehrkampf-Meeting und den darin integrierten baden-württembergischen Mehrkampfmeisterschaften der U20 in Bernhausen. Im Zehnkampf wurde der 19-Jährige von der LG Leinfelden-Echterdingen mit 7 886 Punkten Landesmeister und schaffte gleichzeitig die Nominierung für die U20-Europameisterschaften im schwedischen Borås. Auf seinem Weg zu dieser Bestleistung, die bislang bei 7 262 Punkten gelegen hatte, verbesserte Neugebauer am ersten Tag im Fünfkampf mit 4 329 Punkten den württembergischen Rekord (4 262) von Michael Kohnle (TS Göppingen) aus dem Jahr 1989.

Neugebauer, der vor zwei Jahren Dritter bei der U18-WM geworden war, startete über 100 Meter mit neuer persönlicher Bestleistung von 11,08 Sekunden (seither 11,35), ließ 7,59 Meter im Weitsprung (seither 7,19) und 16,38 Meter im Kugelstoßen (seither 14,90) folgen, sprang dann 2,03 Meter hoch und beendete den ersten Tag mit 49,82 Sekunden über 400 Meter (seither 51,51). Den Kurs auf 8 000 Punkte konnte Neugebauer am zweiten Tag jedoch nicht halten. 14,93 Sekunden über 110 Meter Hürden, 4,60 Meter im Stabhoch, 46,16 Meter im Diskuswerfen, 44,59 Meter im Speerwerfen und 4.51,65 Minuten über die abschließenden 1 500 Meter ergaben eine Zehnkampfbestleistung, die 686 Punkte über der geforderten EM-Norm lag.

Meier und Eichholz überraschen

Einen guten Wettkampf mit persönlicher Bestleistung (6 350 Punkte) machte Niklas Meier (LG Filder). Der Nellinger wurde in der BaWü-Wertung Vierter vor Jannis Ackermann (LG Leinfelden-Echterdingen/6 313). Die meisten Punkte sammelte Meier über 110 Meter Hürden (15,80), Stabhoch (4,30 Meter), Kugelstoßen (13,44 Meter) und im Weitsprung (6,33 Meter). Das Ziel, die DM-Qualifikation (6 200 Punkte) zu packen, hat Meier erreicht, genauso wie Jannis Ackermann.

Die zweite große Überraschung in Bernhausen war der erste Zehnkampf-Auftritt von Ferdinand Eichholz von der LG Filder, der mit neun persönlichen Bestleistungen auf 6 638 Punkten kam und damit die U18-DM-Norm (6 100) deutlich übertraf. Am Ende reichte es für Eichholz in der Meeting-Wertung zum dritten Platz hinter Paul Kallenberg (USC Mainz/7 296) und Luc Mehnert (SC Potsdam/7 040).mm

Anzeige