Lokalsport

Neuhausen beerbt den SV Nabern

Tischtennis Die Mission Titelverteidigung im Supercup endet für den SVN mit einer klaren Endspielniederlage.

Kirchheim. Der SV Nabern hat seinen Titel im Tischtennis-Supercup nicht verteidigen können. Bereits im Halbfinale gegen den TV Hochdorf hatten die ersatzgeschwächten Naberner Schwierigkeiten, wären fast mit 0:3 in Rückstand geraten. Tobias Michalik drehte sein Einzel aber noch. Danach lief es besser, und Nabern setzte sich am Ende mit 4:2 durch. Im Finale kam es zum erwarteten Duell gegen die TTF Neuhausen. Diese erwischten jedoch einen Sahnetag und behielten in den knappen Einzeln die Oberhand. Im Doppel lief dann beim SVN nichts mehr zusammen, sodass die 0:4-Niederlage feststand.

Der Titel im Bezirkspokal ging an den VfB Oberesslingen nach einem 4:0 gegen die SF Wernau.

SVN-Frauen Zweite im Supercup

Im Supercup der Damen wurde der SV Nabern Zweiter. Im Halbfinale gegen den TSV Oberboihingen gewannen Lisa Eckhardt, Vivianne Schnell und Vanessa Ebenhöch mit 4:1. Eckhardt besiegte dabei Nathalie Wiedmann, die Spitzenspielerin des TVO. Im Finale kam es zum Duell mit dem TV Reichenbach, der sich im Halbfinale gegen die eigene zweite Mannschaft durchgesetzt hatte. Gegen die Verbandsklassetruppe hielt der SVN gut mit, vor allem Lisa Eckhardt überzeugte erneut mit Siegen gegen Isabel Köngeter und Pascale Senkel. Da das Doppel nach 2:0-Führung noch verloren ging, behielt Reichenbach knapp mit 4:2 die Oberhand.

Die einzige Titelverteidigung gelang dem TV Unterboihingen II im Bezirkspokal. Der TVU setzte sich im Halbfinale gegen den TSV Weilheim II mit 4:0 und im Finale gegen den TB Neuffen mit 4:1 durch.Max Blon

Anzeige