Lokalsport

Neuling verpasst Titel nur knapp

Sportschießen Der SV Neidlingen beendet die erste Saison in der Landesliga nach einem wahren Fotofinish auf dem dritten Platz.

Fünf Aufsteiger auf dem Weg nch oben (v.l.): Matthias Braun, Emelie Braun, Julian Hitzer, Julia Pfeifer und Heiko Pokorny. Foto: privat

Neidlingen. Die Luftgewehrschützen des SV Neidlingen haben den Aufstieg in die Württembergliga nur hauchdünn verpasst. In der Endabrechnung, die zunächst die Anzahl der Mannschaftspunkte berücksichtigt, lag der Aufsteiger aus der Landesliga um Matthias Braun, Emelie Braun, Julian Hitzer, Julia Pfeifer und Heiko Pokorny punktgleich mit dem SV Gebrazhofen und dem SV Weitingen - die Einzelpunkte mussten über den Titel sowie die Plätze zwei und drei entscheiden.

Im Verlauf der Saison hatte der SV Gebrazhofen ein Einzelduell mehr gewonnen als die Neidlinger. Mit dem SV Weitingen lag der beste Verein aus der Teckregion sogar bei den Einzelpunkten gleichauf, sodass der direkte Vergleich über die Platzierung im Abschlussklassement entscheiden musste. Hier hatte der SVW um nur einen einzigen Ring die Nase vorne.

Wäre das Duell gegen Gebrazhofen nicht 3:2, sondern 4:1 für Neidlingen ausgegangen, wären die SVN-Schützen Meister der Verbandsliga. So beendete der Neuling seine erste Saison in der vierthöchsten Liga des Luftgewehrschießens auf dem dritten Platz. Dennoch verdeutlicht dieser knappe Ausgang die Leistungsdichte der Verbandsliga, in der die Neidlinger mit Julia Pfeifer die beste Schützin aller Teams stellten.

Dabei war der Neuling als Aufsteiger aus der Landesliga im Oktober vergangenen Jahres ohne größere Ambitionen in der vierthöchsten Liga des Schießsports angetreten. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Den Sprung in die Drittklassigkeit wollen die Neidlinger mit den neu gewonnen Erfahrungen in der kommenden Saison in Angriff nehmen.mab

Anzeige