Lokalsport

Neunzig Minuten dominiert - verdient gewonnen

Fußball-Kreisliga A2 Dettingen und Grafenberg ohne Schwächen. Weilheim hadert mit „vermeidbaren Gegentreffern.“

Kampf gegen Gegner und Kälte: Nur 100 Zuschauer holten sich bei Minusgraden und eisigem Wind am Rande des Derbys in Dettingen ei
Kampf gegen Gegner und Kälte: Nur 100 Zuschauer holten sich bei Minusgraden und eisigem Wind am Rande des Derbys in Dettingen eine rote Nase.Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Die beiden führenden Teams in der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2, haben sich keine Blöße gegeben. In einem wahren Torfestival kam der Spitzenreiter TSV Grafenberg beim TSV Weilheim II zu einem 8:4-Erfolg. Der Erfolgsgarant war einmal mehr die überragende Grafenberger Offensive. Carmelo Sessa mit fünf Treffern, Frieder Geiger mit drei Toren und Enrico Liotti mit vier Torvorlagen waren von der Weilheimer Hintermannschaft nicht zu stoppen.

Der Zweitplatzierten, die SF Dettingen, brauchten gegen den TSV Jesingen eine gewisse Anlaufzeit. Nach einem zwischenzeitlichen 0:1-Rückstand kamen die Dettinger immer stärker auf und feierten am Ende einen völlig verdienten 5:1-Erfolg.

In der dritten Begegnung wahrte der FV 09 Nürtingen II mit einem 5:2-Sieg gegen den TSV Oberboihingen seine minimale Chancen auf den Klassenerhalt. Alle anderen Begegnungen wurden vorzeitig abgesagt.

SF Dettingen - TSV Jesingen 5:1 (1:1): „Wir waren die klar bessere Mannschaft“, meinte Dettingen Abteilungsleiter Christian Renz. Von der ersten Spielminute an setzten die Gastgeber die Jesinger mächtig unter Druck und erspielten sich in den ersten zehn Spielminuten gleich drei hochkarätige Torchancen. Der Dettinger Führung stand gleich dreimal das Aluminium im Wege. Abwehrspieler Alexander Hummel traf Pfosten (3.) und die Querlatte (5.). Auch sein Mannschaftskollege Joachim Weber hatte Pech, als dieser ebenfalls nur den Querbalken traf (9.).

Es kam noch schlimmer für die Elf von Spielertrainer Robin Jaksche, denn durch eine Standardsituation gingen die Jesinger völlig überraschend in Führung. Die Dettinger zeigten sich keineswegs geschockt und übernahmen sofort wieder das Kommando, aber gegen das dicht gestaffelte Jesinger Abwehrbollwerk war es nicht einfach, sich eine gute Tormöglichkeit herauszuspielen. Erst eine Minute vor dem Pausenpfiff fiel dann der mehr als verdiente Ausgleichstreffer. Nach dem Seitenwechsel sorgte ein Doppelschlag innerhalb von nur zwei Spielminuten für die frühe Vorentscheidung. „Wir haben die Begegnung fast 90 Minuten lang dominiert, deshalb haben wir absolut verdient gewonnen“, sagte der Dettinger Abteilungsleiter. Tore: 0:1 Tiago Santos Araujo (11.), 1:1 Joachim Weber (44.), 2:1 Coskun Isci (48.), 3:1 Joachim Weber (50.), 4:1 Tim Lämmle (84.), 5:1 Benjamin Hubert (90.). Gelb-Rote Karte für den Jesinger Torwart Cem Tayyar (75.) wegen mehrmaligen Meckerns.

TSV Weilheim II - TSV Grafenberg 4:8 (2:4): Es war nicht nur die deutliche Niederlage, die den Weilheimer Trainer Robert Walter nach der Partie ärgerte, sondern wie sie zustande kam: „Wir haben es dem Spitzenreiter zu einfach gemacht, Tore zu erzielen.“ Seine Mannschaft war vor allem in der ersten Halbzeit ein gleichwertiger Gegner und wäre verdientermaßen mit einem Unentschieden in die Kabinen gegangen, aber zwei dumme Abwehrfehler, wie es der Weilheimer Coach nannte, brachten die Gäste auf die Siegerstraße. „Wir haben unseren Plan bis zu diesen beiden vermeidbaren Gegentoren kurz vor der Pause gut umgesetzt“, lobte der TSVW-Trainer sein Team. Im zweiten Spielabschnitt sorgte der Tabellenführer aus Grafenberg durch sein brandgefährliches Sturmduo Carmelo Sessa (15 Saisontore) und Frieder Geiger (28 Saisontore) frühzeitig für die endgültige Entscheidung. Tore: 1:0 Mathias Bühler (4.), 1:1, Frieder Geiger (17.), 1:2 Frieder Geiger (19.), 2:2 Paul Schrievers (31.), 2:3 Carmelo Sessa (41.), 2:4 Carmelo Sessa (44./Foulelfmeter) 2:5 Carmelo Sessa (55.), 2:6 Carmelo Sessa (60.) 3:6 Mathias Bühler (61.), 4:6 Adrian Immel (66.) 4:7 Frieder Geiger (83.), 4:8 Carmelo Sessa (88.).

FV 09 Nürtingen II - TSV Oberboihingen 5:2 (2:0): Nach der ersten Halbzeit sah die zweite Nürtinger Mannschaft bereits wie der sichere Sieger aus. In allen Belangen waren die Gastgeber das bessere Team auf dem Platz. Dieses Bild änderte sich dann für kurze Zeit im zweiten Spielabschnitt: Den Gästen gelang innerhalb von nur zwölf Spielminuten der Ausgleich. Die Freude war aber nur von kurzer Dauer, denn zehn Minuten später gingen die Hausherren wieder in Führung und sorgten in der Schlussphase noch für einen deutlichen Sieg. Tore: 1:0 Michael Eschhold (15.), 2:0 Loris Bauer (20.), 2:1 Alexander Ehrlich (48.), 2:2 Fredi Kromer (60.), 3:2 Michael Eschhold (70.), 4:2 Michael Herbst (77./Foulelfmeter), 5:2 Maximilian Wille (89.). Gelb-Rote Karte: Alexander Ehrlich wegen grobem Foulspiel (80.) Klaus-Dieter Leib

Anzeige