Lokalsport

Neuzugang Grover als sichere Bank

Tischtennis Dem VfL gelingt mit einem 9:5 gegen Kornwestheim der Sprung ins Tabellen- Mittelfeld der Oberliga.

Kirchheim. Mit einer starken Vorstellung und der Unterstützung zahlreicher Fans hat Tischtennis-Oberligist VfL Kirchheim gegen den SV Salamander Kornwestheim mit 9:5 gewonnen. Dabei gab der Inder Sudhanshu Grover sein Heimdebüt. Das neu formierte Kirchheimer Spitzendoppel Grover/Geßner hatte beim 3:1 gegen Lukacs/Irimia erwartungsgemäß wenig Probleme. Am Nebentisch taten sich Hummel/Holzer nach gewonnenem erstem Satz allerdings schwer und verloren am Ende ebenso wie Strauch und Müller mit 1:3. Damit stand es nach den Doppeln 1:2 aus Sicht der Kirchheimer.

Gespannt warteten alle auf den ersten Einzelauftritt von Sudhanshu Grover. Grover hatte beim 3:0 gegen Lukacs dann auch wenig Mühe. Am Nebentisch gewann auch Geßner mit extrem druckvollem Angriffsspiel gegen die gegnerische Nummer eins Talavanov in drei Sätzen. In der Mitte kämpfte sich Hummel gegen Bischoff nach einem 1:2-Satzrückstand zurück ins Spiel und gewann im Entscheidungssatz knapp mit 11:8. Das Spiel wieder spannend machte dann sein Paarkreuzkollege Strauch, der Bojic mit 1:3 unterlag. Auch die beiden Duelle im hinteren Paarkreuz der bis dahin zu Hause noch ungeschlagenen Holzer und Müller gingen mit 3:1 an die Gäste. Somit stand für den VfL ein 4:5-Rückstand nach dem ersten Durchgang zu Buche.

Im Spitzenspiel Grover gegen Talavanov behielt die Nummer eins der Teckstädter beim 3:1 dann erneut klar die Oberhand. Simon Geßner erlebte dagegen eine Berg- und Talfahrt gegen den Noppenspieler Lukacs. Nach verlorenem erstem Satz schoss er seinen Kontrahenten in den folgenden beiden Sätzen regelrecht von der Platte, ließ Lukacs dann allerdings wieder auf 2:2 herankommen, bevor er im fünften Satz alles klar machte. Damit gingen im vorderen Paarkreuz alle Punkte nach Kirchheim.

Holzer holt letzten Punkt

Hummel und Strauch agierten bei ihren Siegen danach sehr konzentriert. Vor allem Hummel zeigte gegen den ehemaligen Kirchheimer Spitzenspieler Momcilo Bojic überragendes Tischtennis und gewann hochverdient. Beim Stand von 8:5 war ein Punkt für den VfL schon sicher. Den entscheidenden Punkt im vorletzten Einzel holte Holzer mit einem Fünfsatzerfolg gegen Beckmann.

Nach dieser geschlossenen Mannschaftsleistung liegt der VfL nun auf Platz fünf in der Oberliga Baden-Württemberg. Nächster Gegner ist am kommenden Sonntag auswärts der SC Staig. Mit einem Sieg beim Tabellensiebten würden die Kirchheimer einen gewaltigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. pm

Anzeige