Lokalsport

Newcomer überrascht mit Bronze

Judo Kevin Diaz vom VfL Kirchheim belegt beim international besetzten Turnier in Sindelfingen den dritten Platz.

Kevin Diaz
Kevin Diaz Foto: privat

Sindelfingen. Großer Coup im Glaspalast: VfL-Judoka Kevin Diaz hat beim Internationalen Judoturnier in Sindelfingen, einem der größten international ausgeschriebenen Turniere in Deutschland, überraschend die Bronzemedaille in der Altersklasse U18 bis 81 Kilo gewonnen.

Diaz, der erst seit zwei Jahren Judo betreibt, startete als Underdog und setzte auf seine starke Kontertechnik. Damit gewann er auch die ersten beiden Kämpfe gegen Sören Schließke (TG Höchberg-Budo) und Lukas Krämer (KSV Esslingen). Im Halbfinale stand der VfL-Kämpfer dem Holländer Daan van der Heuvel gegenüber. Dieser hatte sich jedoch auf Diaz‘ Spezialtechnik eingestellt und schlug ihn mit dessen eigenen Waffen. Nach einem Konter obsiegte der Holländer im Bodenkampf. Im Duell um die Bronzemedaille ließ Kevin Diaz jedoch nichts anbrennen und schickte seinen Gegner mit einem hohen Konterwurf vorzeitig von der Matte.

Vereinskamerad Eray Di Lella belegte in der selben Alters- und Gewichtsklasse den sechsten Platz, nachdem er sich im Kampf um Platz fünf an der Rippe verletzt hatte und dadurch gehandicapt kurz vor Ende der Kampfzeit das Nachsehen hatte.

Bei den Männern mussten die VfL-Kämpfer Lukas Krone (bis 81 Kilo) und Güven Demirci (bis 90 Kilo) nach jeweiligen Auftaktniederlagen in die Trostrunde, wo beide scheiterten.kd

Anzeige