Lokalsport

Nick Grimm in Wendlingen obenauf

Tischtennis Ein Notzinger gewinnt das mit 14 Spielern besetzte Bezirksranglistenturnier in drei Durchgängen.

Nick Grimm.Foto: Mirko Lehnen
Nick Grimm.Foto: Mirko Lehnen

Wendlingen. Das voraussichtlich letzte Tischtennis-Bezirksranglistenturnier der Aktiven hat ein „local hero“ gewonnen. Nick Grimm vom TTC Notzingen-Wellingen setzte sich in Wendlingen in der Endrunde gegen Andrej Plantikow vom SV Nabern durch.

Anzeige

In der Vorrunde, die in zwei Siebener-Gruppen ausgetragen wurde, setzten sich im Wesentlichen die Favoriten durch. Ganz eng her ging es in der Partie um den zweiten Platz der Gruppe A zwischen Alex Waldinger (TV Hochdorf) und Johannes Dehn (TSV Sielmingen). Waldinger gewann mit 17:15 im Entscheidungssatz und qualifizierte sich damit für die Endrunde. Für Dehn blieb nur der dritte Platz in der Gruppe, insgesamt wurde er Fünfter. Andrej Plantikow (SV Nabern) dominierte die Gruppe und gewann alle Spiele deutlich.

In der Gruppe B war es eine kleine Überraschung, dass sich Jan Reisberger (SF Wernau) mit guter Abwehr gegen Axel Weinert (TTF Neuhausen), immerhin Sieger im Vorjahr, durchsetzte. Sehenswert war die Partie zwischen Axel Weinert und Nick Grimm (TTC Notzingen-Wellingen). Mit seinem schnellen Angriffsspiel setzte Weinert Grimm unter Druck, hatte dann aber nicht den „tödlichen Schuss“, sodass dieser in die Ballonabwehr kam und sich immer wieder befreien konnte. Letztlich gewann Grimm mit 3:2 und holte sich auch den Gruppensieg. Zweiter wurde Jan Schönsee vom TSV Oberboihingen.

In der Endrunde gewann Grimm gegen Plantikow in drei Sätzen und holte sich damit den Tagessieg. Waldinger wurde Zweiter und konnte sich als Einziger mit kompromisslosem Angriffsspiel gegen Grimm 3:2 durchsetzen. Plantikow hatte zwar gegen Waldinger gewonnen, musste aber wegen der schlechteren Satzbilanz mit Platz drei vorliebnehmen. Jan Schönsee wurde Vierter.rai/mb

Neues Konzept gesucht

„Nach oben“ für weiterführende Ranglisten qualifizierte sich in Wendlingen niemand. Die Verbände hatten kurzfristig entschieden, in diesem Jahr keine Ranglistenturniere auszuspielen, für die Zukunft soll ein neues Konzept gefunden werden - eine umstrittene Entscheidung, die bereits zu Diskussionen geführt hat.mb