Lokalsport

Nicolai Aldinger verpasst Top 15 bei der WM

Le Lion D‘Angers. Vielseitigkeitsreiter Nicolai Aldinger aus Notzingen hat bei der WM im französischen Le Lion d‘Angers den anvisierten Platz im Vorderfeld verpasst. Nach einem 50. Platz unter 69 Startern in der Dressur konnte sich der 27-Jährige vor rund 50 000 Zuschauern im Geländeritt steigern und belegte nach einer der besten Runden im gesamten Feld Platz 29 unter 53 Startern. Zur abschließenden Springprüfung konnte Aldinger aufgrund einer Verletzung seines Pferdes nicht mehr antreten und verpasste so eine mögliche Platzierung unter den Top 15.

Trotzdem zeigte der Notzinger eine beachtliche Leistung in diesem mit den weltbesten Reitern gespickten Feld, die auch von Bundestrainer Hans Melzer mit viel Lob honoriert wurde. Aldinger hat mit diesem Auftritt bewiesen, dass er im Kreis der weltbesten Reiter, besonders im Herzstück – der Geländeprüfung – mithalten kann.pm


Anzeige