Lokalsport

Niederlage und Sieg für VfL-Junioren

Fußball Während die U19 der Kirchheimer in Großaspach das Nachsehen hat, feiert die U17 einen Heimsieg.

Großaspach. Zweite Saisonniederlage für die A-Jugend-Fußballer des VfL Kirchheim in der Verbandsstaffel: Beim Titelfavoriten SG Sonnenhof Großaspach unterlagen die mit Personalsorgen angereisten Teckstädter mit 0:1. Ein gerechtes Ergebnis, war der Nachwuchs des Drittligisten aus der Backnanger Ecke doch über weite Strecken die bessere Elf.

Ohne vier Stammkräfte mussten die Kirchheimer in das Topduell gehen. Entsprechend unsicher wirkten die Kirchheimer Talente, die in der ersten Halbzeit gegen die früh attackierenden Gastgeber nie richtig zur Entfaltung kamen. Allerdings war der VfL in der Defensive hellwach, und Großaspach kam trotz Überlegenheit kaum zu klaren Möglichkeiten. Nach der Pause war der Druck der SG Sonnenhof nicht mehr ganz so groß, aber nach vorne ging bei den Kirchheimern trotzdem nicht viel. Dafür klingelte es nach 68 Minuten hinten. Cedric Cramer nutzte die erste Unaufmerksamkeit der VfL-Abwehr zum 1:0. Es war bereits der entscheidende Treffer. Zwar hatte nun auch Kirchheim gute Szenen im Angriff, ein Tor gelang den Teckstädtern jedoch nicht.

Heimsieg spät eingetütet

Die B-Junioren des VfL gewannen dank zweier später Tore zu Hause das Verbandsstaffelduell gegen den FSV Hollenbach mit 4:2.

Nachdem beide Teams zunächst eher vorsichtig zu Werke gegangen waren, nutzten die Gäste in der 28. Minute einen Konter zur Führung. Die Hausherren blieben ruhig, und Enrico Savares erzielte mit einem Schuss von der Strafraumgrenze das 1:1 (35.). Nach der Halbzeit mühte sich Kirchheim, war zunächst aber nur nach Standards gefährlich. Im Anschluss an einen schnell ausgeführten Einwurf war es dann Argjend Shalaj, der nach 62 Minuten das 2:1 für den VfL erzielte. Diesmal hatte Hollenbach eine schnelle Antwort parat und glich per Elfmeter nach 68 Minuten aus. Die Gäste hatten nun gleich zwei dicke Chancen, nachzulegen. Sie scheiterten aber beide Male an Kirchheims Keeper Dominik Hamburg. Dessen Vorderleute gaben daraufhin noch mal Gas und wurden belohnt. Erst traf Melih Yaylaci zum 3:2 (75.), dann besorgte Samuel Mamy nach Vorlage von Tom Mank Sekunden vor Schluss das 4:2.pm

Anzeige