Lokalsport

Niemela auf dem Weg zur Jugend-DM

Leichtathletik Das Lauftalent der LG Teck steigert in Heidelberg seine Bestzeit über 3000 Meter um 26 Sekunden.

Heidelberg. Das Ochsenwanger Lauftalent Alexander Niemela sorgt weiter für Furore. Nachdem er erst vor einer Woche bei den Landesmeisterschaften seine bisherige Bestzeit über 3 000 Meter um 26 Sekunden auf 9.35,29 Minuten verbessert hatte, steigerte sich der 16-Jährige im Dress der LG Teck nun bei den 17. Heidelberger Qualifikationstagen auf 9.18,79 Minuten. Damit verfehlte er den Meetingrekord der U18 nur um 2,7 Sekunden. Die Norm für die deutschen U18-Meisterschaften (9,10 Minuten) verpasste er nur um acht Sekunden. „Das schaffe ich auch noch. Es ist noch Luft nach oben.“ Zunächst aber will der LG-Teck-Athlet am Sonntag in Regensburg seine 1 500-Meter-Bestzeit (4.30,05 Minuten) nach unten korrigieren.

Beim „Wagenblast-Meeting“ in Essingen erzielte Kathrin Sigel von der LG Teck in einem gutklassigen Feld mit 5,35 Metern den zweiten Platz hinter Eva Uhl (LSG Aalen /5,42). Die 17-Jährige aus Weilheim, Achtplatzierte der baden-württembergischen Jugendmeisterschaften im Weitsprung mit 5,40 Metern, belegt derzeit Platz zehn in der württembergischen Bestenliste. Pech hatte Sigel über 100 Meter (Bestzeit 13,14 Sekunden.) Während ihres Laufs verhinderte eine Gewitterwolke mit Regen und starkem Gegenwind (2,1 Sekunden pro Meter) eine sichere Finalplatzierung. Kurze Zeit später war nicht nur der Spuk vorbei, auch eine Läuferin zu viel lief an der Zeit von Sigel (13,50) vorbei, die um eine Hundertstelsekunde den B-Endlauf aller weiblicher Klassen verpasste.

Zwei gute Ergebnisse lieferte in der Frauenklasse Anna-Lena Unger (LG Teck/Weilheim) als Sechste im Kugelstoßen mit 10,21 Metern (persönliche Bestleistung) und als Dritte im Diskuswerfen mit 34,44 Metern.Martin Moll

Anzeige