Lokalsport

Niemela bleibt unter vier Minuten

Leichtathletik Der Mittelstreckler der LG Teck verbessert in Regensburg seine Bestzeit über 1 500 Meter deutlich.

Regensburg. Alexander Niemela von der LG Teck ist zum ersten Mal die 1 500 Meter unter vier Minuten gelaufen. Dies hatte sich der 18-Jährige bei der internationalen Laufnacht in Regensburg auch vorgenommen. Dass er seine bisherige Bestzeit von 4.03,00 gleich um sechs Sekunden auf 3.57,01 Minuten verbessern würde, hatte er allerdings nicht unbedingt erwartet. Doch das hochkarätige Läuferumfeld, in dem die gemischten Altersklassen-Läufe nach Kategorien eingeteilt waren, hat Niemela zur aktuell elftschnellsten Zeit bei der U20 in Deutschland getrieben.

Vom Start weg hielt sich der Ochsenwanger im vorderen Feld auf, das sich zunehmend etwas auseinander zog. In der letzten Runde fiel Niemela von Platz sechs auf acht zurück, kämpfte sich aber auf den letzten 150 Metern wieder auf diesen sechsten Platz vor. In der U20-Wertung reichte dies zu Rang drei. David Steiner (LG Filder/Nellingen) lief in 4.13,12 Minuten auf den sechsten Platz. Schnellster der U20 war Florian Bremm (TV Leutershausen/ 3.54,27) vor Paul Feuerer (FC Passau/3.54,99).

Über 800 Meter der U20 lief Stefan Lutz (LG Filder/Denkendorf) 1.59,32 Minuten und wurde Vierter, kam aber an seine Bestzeit von 1.58,04 Minuten nicht heran. Auch Lukas Eisele (LG Filder/Nellingen) konnte sich in seinem Lauf über 5 000 Meter der Männer in der Spitzengruppe behaupten, aus der der 22-Jährige in 14.36,63 Minuten als Siebter hervorging. Seine Bestzeit von 14.14,22 Minuten verfehlte Eisele deutlich.mm

Anzeige