Lokalsport

Niemela darf weiter hoffen

Alexander Niemela kämpft ums Ticket für die Cross-EM der U20 im Dezember in Lissabon.Foto: Ralf görlitz
Alexander Niemela kämpft ums Ticket für die Cross-EM der U20 im Dezember in Lissabon.Foto: Ralf görlitz

Leichtathletik Alexander Niemela (LG Teck) hat sein Ziel, sich beim Pforzheim-Crosslauf für die Cross-Europameisterschaften der U20 am 8. Dezember in Lissabon zu qualifizieren, verletzungsbedingt verpasst. Die Chance aufs EM-Ticket besteht für den 18-jährigen Leichtathleten aus Ochsenwang aber nach wie vor. Dafür müsste er allerdings am Wochenende beim zweiten EM-Qualifikationsrennen in Darmstadt mindestens unter die besten Vier der U20 kommen.

Für Niemela ist es sein letztes Jahr in der Jugendklasse. Dieses mit einer EM-Teilnahme zu beenden, wäre die Krönung eines erfolgreichen Kapitels mit zahlreichen Landestiteln und deutschen Top-Ten-Platzierungen. Niemela versuchte in Pforzheim alles, musste an Position fünf liegend nach der Hälfte des Rennens mit Schmerzen im Fuß aussteigen. Erst wenige Tage vor dem Start hatte sich Niemela beim Training ein Ödem am Mittelfuß zugezogen.

Von den vier Startplätzen bei der EM sind mit dem deutschen U20-Crossmeister Dominik Müller (SSC Hanau-Rodenbach/23,40 Minuten) und Florian Bremm (TV Leutershausen/23,42) bisher erst zwei sicher vergeben. mm

Anzeige