Lokalsport

Niemela erstmals unter zwei Minuten

Leichtathletik Der LG-Teck-Läufer aus Ochsenwang stellt in Köngen eine neue persönliche Bestzeit über 800 Meter auf.

Endlich unter zwei Minuten: Alexander Niemela hat die „Schallmauer“ auf der 800-Meter-Strecke durchbrochen.Foto: Görlitz
Endlich unter zwei Minuten: Alexander Niemela hat die „Schallmauer“ auf der 800-Meter-Strecke durchbrochen.Foto: Görlitz

Köngen. Darauf hatte er lange hingearbeitet: Beim nationalen Abendsportfest in Köngen ist Alexander Niemela von der LG Teck erstmals über 800 Meter unter der magischen Marke von zwei Minuten geblieben. Wer zum Kreis guter 800-Meter-Läufer gehören will, der muss die zwei Stadionrunden zumindest unter zwei Minuten laufen. Alexander Niemela von der LG Teck hat am Mittwochabend mit 17 Jahren diese Schallmauer bereits früh durchbrochen. Nur einer war in der 49-jährigen LG-Teck-Historie schneller als der Ochsenwanger: Rouven Wöller aus Weilheim lief 1992 gleichaltrig 1:58,36 Minuten und hält seitdem den Junioren-Vereinsrekord.

Zunächst schien Niemelas Plan nicht aufzugehen. In einer eher verhaltenen ersten Runde konnte er, eingekeilt im Läuferpulk, nicht seinen gewohnten Schritt ziehen. Erst zu Beginn des zweiten Umlaufs löste er sich vom Feld und zog einen langen Spurt an. Die Uhr blieb bei 1:59,45 Minuten stehen. In der männlichen U20 bedeutete dies Platz drei hinter Sidney Castillo (LAZ Ludwigsburg/1:55,38) und Johannes Kästner (VfL Sindelfingen/1:59,18). Über die gleiche Distanz lief Alisia Freitag von der TSG Esslingen in 2:11,75 Minuten einen neuen U18-Kreisrekord. Diesen hielt seit dem Jahr 2004 Christina Krüger von der LG Teck (2:13,00).

Glücklich war auch Linus Maile vom TSV Ötlingen. Der 16-Jährige verbesserte seine 100-Meter-Bestzeit um drei Hundertstel auf 12,25 Sekunden und wurde Sechster. Über 200 Meter lief er in 24,80 als Fünfter zum ersten Mal unter 25 Sekunden, und auch im Weitsprung steigerte er sich um 38 Zentimeter auf 5,79 Meter - Platz zwei.

Nach drei Jahren Wettkampfpause landete die Lindorferin Marie Würth (TSV Ötlingen) über 100 Meter in 13,10 Sekunden in der U20 auf Anhieb auf Platz drei. Im Kugelstoßen der U18 schaffte es Anna Schneider (LG Teck/Weilheim) mit 9,84 Metern hingegen nicht, ihre Bestweite von 10,19 Meter zu steigern.mm

Anzeige