Lokalsport

Niemela knackt Vereinsrekord

Leichtathletik Der 19-Jährige von der LG Teck läuft die 800 Meter so schnell wie kein anderer aus dem Verein vor ihm.

Alexander Niemela. Foto: Carsten Riedl

Riederich. Alexander Niemela von der LG Teck hat beim Abendsportfest in Riederich seine 800-Meter-Bestzeit aus dem vergangenen Jahr um eineinhalb Sekunden auf 1.57,88 Minuten verbessert. Damit ist der 19-Jährige der schnellste Jugendliche über 800 Meter in der 50-jährigen Geschichte der LG Teck. Den bisherigen Jugendrekord aus dem Jahr 1992 hielt Rouven Wöller (Weilheim) mit 1.58,36 Minuten, der mit dieser Zeit aber immer noch den U18-Vereinsrekord inne hat. Schneller als die beiden Jugendlichen war nur Siegfried Sekan mit handgestoppten 1.57,3 Minuten. Dies war vor 50 Jahren im LG-Gründungsjahr 1969.

Riederich scheint für den Ochsenwanger Niemela ein gutes Pflaster zu sein. Vor einem Jahr hatte er an gleicher Stelle über 1 500 Meter in 4.03,00 Minuten die Norm für die „Deutschen“ geschafft. Das Rennen am Mittwochabend war übrigens der erste Freiluftstart der Saison. Nachdem ein Hantavirus den Teck-Athleten einige Wochen lahmgelegt hatte, fiel das Comeback vor zwei Wochen beim „Soundtrack Tübingen“ buchstäblich ins Wasser. Primäres Ziel von Niemela ist nun, zum ersten Mal die 1 500 Meter unter vier Minuten zu laufen.

Über 100 Meter hat Simone Fallscheer (W35) mit 13,74 Sekunden ihre Jahresbestzeit weiter nach unten gedrückt. Nun will sie ihre Bestzeit (11,62) angreifen. Ihre Bestzeiten über 100 Meter nicht verbessern konnten Johan Burgmann (12,44) und Leonhard Schneider (12,49).

In der weiblichen U14 lief Franka Schneider LG Teck/Weilheim) über 800 Meter in 2:41,64 Minuten auf den 1. Platz.mm

Anzeige