Lokalsport

Niemela schlägt sich im Sindelfinger Matsch wacker

Leichtathletik Der 19-jährige Bissinger belegt bei der Crosslauf-DM den 23. Platz unter 93 Startern.

Schnellster seines Jahrgangs: Alexander Niemela (997). Foto: Ralf Görlitz
Schnellster seines Jahrgangs: Alexander Niemela (997). Foto: Ralf Görlitz

Sindelfingen. Bei den deutschen Crosslauf-Meisterschaften in Sindelfingen hat Alexander Niemela vom TV Bissingen in seinem ers­ten Rennen in der Männerklasse überzeugt. Unter 93 Läufern landete der 19-Jährige von der LG Teck auf Platz 23 und war dabei Schnellster seines Jahrgangs.

Für Niemela war es ein schwieriges Unterfangen, in die Top Ten zu laufen. Der viele Regen der vergangenen Tage hatte für tiefes, matschiges Geläuf gesorgt, das viel Kraft kostete. „Mit Laufen hatte das heute wenig zu tun“, meinte selbst der Sieger Simon Boch von der LG Regensburg, der sich auf der 4,4 Kilometer langen Cross-Mittelstrecke durch das Badezentrum von Sindelfingen in 14,03 Minuten durchkämpfte. Selbst der deutsche Hallenmeister über 1 500 Meter, Timo Benitz von LG Nordschwarzwald (14,20), konnte als schnellster Württemberger nicht in die Medaillenränge eingreifen.

Bester Läufer aus dem Kreis Esslingen war der U23-Cross-Vizemeister und deutsche Straßenlaufmeister über zehn Kilometer des vergangenen Jahres, Lukas Eisele (LG Filder), als Zwölfter. Der Läufer des TV Nellingen benötigte für den Parcours durch das Freibadgelände 14,53 Minuten. Für Alexander Niemela blieb die Uhren bei 15,23 Minuten stehen. Im Vorjahr war Niemela bei der U20 Neunter geworden. In Sindelfingen startete die U23, in die Niemela nun aufgerückt ist, nur über die Distanz von 7,7 Kilometern. Dies war für den LG-Teck-Läufer, der sich auf die 1 500 und 3 000 Meter spezialisiert hat, doch etwas zu lang. So blieb für ihn nur der Start in der Männerklasse. mm

Anzeige