Lokalsport

Niemela vom Gelände in die Halle

Leichtathletik Der Athlet der LG Teck holt sich bei den BaWü im Crosslauf den letzten Schliff für die Jugend-DM.

Hatte auf der längeren Strecke in Stockach zu kämpfen: Alexander Niemela (links).Foto: Ralf Görlitz
Hatte auf der längeren Strecke in Stockach zu kämpfen: Alexander Niemela (links).Foto: Ralf Görlitz

Stockach. Für Alexander Niemela von der LG Teck waren die Baden-Württembergischen Crosslauf-Meisterschaften am Wochenende in Stockach Durchgangsstation auf dem Weg zu den am 23. Februar stattfindenden deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Sindelfingen. Dort hofft der 18-Jährige aus Ochsenwang auf einen guten Auftritt über 1 500 Meter. Die Kadertrainer hatten entschieden, dass Niemela in Stockach die Mittelstrecke bei den Männern über 3,8 Kilometer in Angriff nehmen soll, weil diese rund 800 Meter kürzer ist als die U20-Distanz. Damit war klar, dass eine Medaille für den baden-württembergischen Hallenjugendmeister über 1 500 Meter außer Reichweite lag.

Auf dem schwierigen Wiesengelände mit etlichen Anstiegen hielt Niemela lange gut mit. Am Ende setzten sich jedoch die Favoriten durch. Jens Mergenthaler (SV Winnenden) holte sich den Sieg in 11:29,6 Minuten vor Marc Corin Steinsberger (LG Nordschwarzwald), der in 11:33,0 Minuten in einem spannenden Finish Lukas Eisele von der LG Filder um fünf Zehntelsekunden in Schach hielt. Steinsberger war erst zu Jahresbeginn vom TV Zell a. N. in den Kreis Freudenstadt zum laufstarken TV Dornstetten gewechselt. Niemela kam nach 12:10,3 Minuten als Elfter ins Ziel.

Schnellster Akteur auf der Langstrecke über neun Kilometer der Männer war Frederik Henes (USC Freiburg) in 29:42,2 Minuten. Schnellste Frau war die EM-Finalistin über 3 000 Meter Hindernis, Elena Burkhard (LG Nordschwarzwald), die die 4,5 Kilometer in herausragenden 15:40,1 Minuten zurücklegte.mm

Anzeige