Lokalsport

No risk, much fun

Basketball Die Kirchheim Knights glänzen in der zweiten Basketball-Bundesliga mit einer Vorzeigebilanz: drei Heimspiele, drei Siege. Auch das Team Ehingen Urspring biss sich in der Sporthalle Stadtmitte die Zähne aus.

Auch nach dem dritten Heimspiel der ProA-Saison 2016/17 behalten die Kirchheimer Zweitligabasketballer ihre weiße Weste. Mit 90:74 besiegten die Kirchheim Knights den Gast aus Ehingen. Eine Leistungssteigerung im dritten Viertel besiegelte den letztlich deutlichen Erfolg. Carrington Love überragte mit 26 Punkten, zehn Assists und sieben Rebounds.

Die erste negative Nachricht des Abends erfolgte direkt vor Spielbeginn. Jonathon Williams, Leistungsträger und Sieggarant in den vorangegangenen Partien, musste absagen und verletzt zusehen. Eine Oberschenkelverletzung aus der Partie in Nürnberg verhinderte seinen Einsatz. „Jon hat eine Zerrung im Oberschenkel. Wir wollten nichts riskieren, da wir vor einem wichtigen Doppelspieltag stehen. Wir hoffen, dass er bis zum kommenden Wochenende wieder fit wird“, rechtfertigte Knights-Trainer Michael Mai die Maßnahme.

Ohne Williams starteten die Ritter gut in die Partie. Von Beginn an gingen die Kirchheimer konzentriert zu Werke. Einer hatte sein Visier besonders gut eingestellt. Mit zwei Dreiern eröffnete Tim Koch das Duell. Danach erspielten sich die Gastgeber eine knappe Führung (21:17) zur ersten Viertelpause. Diese hätte durchaus höher ausfallen können, doch eine hohe individuelle Fehlerquote verhinderte einen deutlicheren Vorsprung.

Und dies sollte sich im zweiten Viertel rächen. Angeführt von Kameron Taylor, der mit 21 Zählern Topscorer der Steeples wurde, kamen die Ehinger Punkt für Punkt heran und gingen in Führung. Die Ritter hielten dagegen. Es blieb eine zähe Partie, in der beide Mannschaften einige Fehler produzierten. Zwei Zähler von Kapitän Andi Kronhardt kurz vor der Halbzeit sicherten den Rittern eine knappe 36:35-Führung.

Es folgte der dritte Abschnitt, der im bisherigen Saisonverlauf als Kirchheimer Schwächephase galt. Nicht an diesem Abend. Angetrieben von den rund 900 Zuschauern in der Sporthalle Stadtmitte, kämpften die Knights nun verbissen um jeden Ball und zeigten in der Offensive tolle Spielzüge. Die Gäste schienen überrumpelt und konnten dem Willen der Ritter wenig entgegensetzen. 29 Punkte erzielten die Teckstädter im dritten Abschnitt, 26 davon gingen auf das Konto von Preston Medlin (10) und Carrington Love (16). Vor allem aus der Distanz trafen die beiden Guards nun traumwandlerisch sicher. Ehingen hatte der Offensivmaschinerie der Kirchheimer nichts entgegenzusetzen und fand gegen die aggressive Verteidigung keine Lösung.

Beim Stand von 65:49 ging es ins Schlussviertel. Eine Vorentscheidung war gefallen. Die Gäste versuchten zwar nochmals heranzukommen, doch in den letzten Minuten hatte häufig Center Kronhardt die bessere Antwort. Mit 16 Punkten und 12 Rebounds erzielte er ein Double-Double. „Die Partie heute war nicht einfach für uns. Es war ein sehr zerfahrenes Spiel, in dem uns ein starkes drittes Viertel gereicht hat. In den kommenden Spielen müssen wir konstanter auf einem hohen Level spielen“, bekannte Mai, dessen Truppe nun ein dicht gedrängtes Programm erwartet: Am Freitag geht es für den Knights-Tross nach Paderborn (ab 19.30 Uhr), am Sonntag geht‘s daheim gegen die Niners aus Chemnitz (17 Uhr).cs

Anzeige