Lokalsport

Noch Luft nach oben beim TSVO

Handball Der TSV Owen setzt sich nach 33:25-Sieg beim TSV Wolfschlugen II im oberen Tabellendrittel der Bezirksliga fest.

Wolfschlugen. Nach zuletzt drei sieglosen Pflichtspielen in Folge ist die Mannschaft von Owens Spielertrainer Steffen Klett pünktlich zum Jahresendspurt wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Der Sieg gegen die Württembergligareserve aus Wolfschlugen war jedoch ein hartes Stück Arbeit für die Teckstädter.

Von Beginn an zeigte sich, dass sich die „Hexenbanner“ als der erwartet unangenehme Gegner herausstellen sollten. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase brachte Kapitän Bastian Klett seine Farben beim 10:7 (15.) erstmals mit drei Toren in Front. Und die „Auener Jungs“ blieben in dieser Phase weiter am Drücker. Moritz Thum erhöhte kurz vor der Pause per Tempogegenstoß auf 15:10 für die Gelbhemden. Die Gastgeber konnten sich jedoch ihrerseits ebenfalls nochmal zurückmelden vor dem Seitenwechsel. Tim Spreuer verkürzte mit einem Doppelschlag den Rückstand seiner Mannschaft auf 14:17, sodass die Owener mit einem Drei-Tore-Vorsprung in die Kabine gingen.

Nach Wiederanpfiff folgte die stärkste Phase von Klett und Co. Eine deutliche Steigerung der Abwehrleistung und ein gut aufgelegter Uwe Raichle zwischen den Pfosten stellte die „Hexenbanner“ nun vor große Probleme. Aus der sicheren Defensive heraus gelang es den Owenern, durch ihr schnelles Tempospiel davonzuziehen. Moritz Raichle schraubte den Vorsprung nach 46. Minuten erstmals auf neun Tore zum 27:18. Zwar leisteten sich die Teckstädter in der Endphase noch einige Unzulänglichkeiten, doch am Ausgang der Partie gab es nichts mehr zu rütteln.

Am Ende setzten sich die Teckstädter verdientermaßen mit 33:25 durch – ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung für die Mannschaft von Steffen Klett, auch wenn noch einige Luft nach oben blieb. Daran gilt es nun weiterzuarbeiten, denn am kommenden Sonntag steht ein neuerliches Aufeinandertreffen mit dem TSV Denkendorf auf dem Programm. Nach der Pokalniederlage vor zwei Wochen gegen die Mannschaft von Ralf Wagner wollen die Teckstädter alles daransetzen, die letzte Partie des Jahres erfolgreich zu bestreiten.ras

Spielstenogramm

TSV Wolfschlugen: Alber, Schröter – Graf (2), Striggow (1), Secker (5), Schall, Grebe, Spreuer (8/1), Gunesch (2), Elsäßer (1), Fichtner (2), Guckes (4), Wiesmann, Popp

TSV Owen: U. Raichle, F. Einselen – Fischer (1), Büchele (4), B. Klett (8/2), M. Raichle (5), Thum (4), H. Raichle, Kerner, S. Klett (8/2), C. Einselen (1), Bäuchle (2), Jauss

Anzeige