Lokalsport

Noch nicht auf dem Niveau

Fußball Landesligist TSV sucht im Testspiel gegen den Bezirksligisten SGEH weiter nach mehr Ligatauglichkeit.

Noch skeptisch: Weilheims Trainer Benjamin Geiger.
Noch skeptisch: Weilheims Trainer Benjamin Geiger.

Weilheim. Im letzten Testspiel vor Saisonbeginn stehen sich am morgigen Samstag zur Frühschoppenzeit um 11 Uhr die SGEH und der TSV Weilheim gegenüber. Für beide Trainer ein wichtiges Vorbereitungsspiel. „Es ist die Chance, vor dem Saisonauftakt noch ein paar Dinge auszuprobieren“, meint Weilheims Trainer Benjamin Geiger, dem urlaubs- und verletzungsbedingt nicht alle Spieler zur Verfügung stehen. Gerade deshalb war es dem Weilheimer Coach wichtig, in die Vorbereitung mit einem 27-Mann-Kader zu gehen: „Da einige Akteure erst diese Woche vom Urlaub zurückkommen, werde ich den Kader voraussichtlich erst nach dem zweiten oder dritten Spieltag reduzieren.“

Anzeige

Nach dem anstrengenden Teckbotenpokalturnier gab es für die Weilheimer Kicker am Dienstagabend ein lockeres Training, am gestrigen Donnerstag wurde wieder ganz normal trainiert. Den Teckbotenpokalsieg wollte Geiger nicht überbewerten: „Wenn wir in der Landesliga mithalten wollen, müssen wir noch was drauflegen. Wir haben spielerisch noch nicht das Niveau erreicht, das wir brauchen.“ Viel Zeit bleibt dem TSVW-Trainer allerdings nicht mehr, seine Mannschaft so zu verbessern, dass am nächsten Sonntag im Heimspiel gegen den TSV Weilimdorf erfolgreich in die neue Landesliga-Saison gestartet werden kann. Am liebsten würde Geiger die Vorbereitungszeit um zwei Wochen verlängern.

Der SGEH-Trainer Dieter Hiller ist dagegen mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung rundum zufrieden: „Es haben alle Spieler sehr gut mitgezogen.“ Bis auf die angeschlagenen Spieler Alessio Setzu und Florian Lenuzza steht dem SGEH-Coach für die Testbegegnung der komplette Kader zur Verfügung. Nachdem die Verantwortlichen auf der Berghalbinsel den Kader auf 23 Spieler vergrößert haben, ist der Konkurrenzkampf deutlich größer geworden. Im letzten Test will der SGEH-Trainer deshalb die ein oder andere Variante ausprobieren. „Wir haben es bewusst so gewählt, zum Ende der Vorbereitung nochmals gegen eine höherklassige Mannschaft zu spielen“, sagt Hiller. Klaus-Dieter Leib