Lokalsport

Noch zwei bevor der Vorhang fällt

Konstantinos Angelakis und der TTC Frickenhausen sind auf Abschiedstour in der zweiten Liga.Foto: Markus Brändli
Konstantinos Angelakis und der TTC Frickenhausen sind auf Abschiedstour in der zweiten Liga.Foto: Markus Brändli

Frickenhausen. Die Uhr tickt: Am morgigen Sonntag um 15 Uhr empfängt der TTC Frickenhausen den Tabellendritten aus Bad Homburg zum vorletzten Heimspiel in der zweiten Tischtennis-Bundesliga. Nachdem die Schwaben am vergangenen Freitag bekannt gegeben hatten, sich aus finanziellen Gründen nach 34 Jahren in der ersten und zweiten Bundesliga aus dem Profisport zurückzuziehen, sitzt der Schock im Täle noch immer tief. „Wir alle hatten schlaflose Nächte“, gesteht Manager Jürgen Veith. „Es tut uns vor allem leid um unsere treuen Zuschauer, die künftig in Frickenhausen keinen hochklassigen Tischtennis-Sport mehr sehen werden.“

Morgen gibt es also noch mal Gelegenheit. Die Homburger kommen mit ihrem schwedischen Spitzenspieler Harald Andersson (26), der von BTK Halmstad zu den Hessen wechselte. Er trainiert regelmäßig mit seinen Landsmännern Kristian Karlsson und Anton Källberg vom Rekordmeister Borussia Düsseldorf im dortigen Leistungszentrum. Der Schwede steuerte im November beim 6:1 gegen Frickenhausen drei Punkte bei. „Wir wollen uns auf jeden Fall für diese Schlappe revanchieren“, sagt Jürgen Veith.hb


Anzeige