Lokalsport

Notzinger lechzen nach erstem Sieg

Kreisliga B6 Der vermeintliche Aufstiegskandidat aus dem Eichert steht beim SV Nabern II bereits unter Druck.

Notzingen. Den Start in die Kreisliga-B6-Saison hatte sich der TSV Notzingen anders vorgestellt. Doch der Mannschaft um Spielertrainer Michael Panknin wurden bei der 2:7-Klatsche in Ötlingen und dem 1:1-Remis gegen Oberlenningen teilweise spielerische Grenzen aufgezeigt. Panknin selbst findet dafür schwer eine Erklärung, zumal die Notzinger noch zu Beginn der Vorbereitung mit vielversprechenden Ergebnissen geglänzt hatten: „Zwar haben uns personelle Probleme immer wieder zurückgeworfen, aber auch das ist natürlich keine Entschuldigung. Wir müssen schauen, dass wir schnell in die Spur kommen und ein Erfolgserlebnis mitnehmen.“

Die erste Gelegenheit dazu gibt es am Sonntag beim SV Nabern II. Wenn der Abstand zur Spitzengruppe nicht bereits nach dem dritten Spieltag zu groß werden soll, ist dringend ein Sieg nötig - das weiß auch Panknin: „Das wird kein einfaches Unterfangen. Aber da es uns Woche für Woche besser gelingt, den Abgang einiger Leistungsträger durch Nachwuchsspieler zu kompensieren, erhoffe ich mir einiges.“

Oberlenninger nehmen Fahrt auf

Dem TSV Oberlenningen, erst vergangene Woche noch Gegner der Notzinger, geht es ähnlich. Zwar legten die Lenninger mit bisher zwei Zählern einen ebenso mäßigen Saisonstart hin, Trainer Niko Filios ist jedoch trotzdem zufrieden: „Ich sehe deutlich, dass wir besser in Fahrt kommen.“ Am Sonntag ist mit dem TSV Owen ein Spitzenteam der vergangenen Jahre auf dem Heinrich-Scheufelen-Platz zu Gast. Die Rollenverteilung scheint demnach relativ klar - auch wenn die Owener in ihrer bisher einzigen Begegnung gegen Ötlingen deutlich mit 2:5 untergingen. „Ich weiß nicht, auf welchem Stand Owen ist. Aber erfahrungsgemäß wird das eine sehr schwere Partie, denn für mich sind sie auch in diesem Jahr wieder ein Kandidat für ganz oben“, so Filios.

Außerdem empfängt die TG Kirchheim (Vierter) die zweitplatzierte SGOH II zum Topspiel. Der Sieger dieser Partie könnte auch die Tabellenführung übernehmen, da der aktuelle Spitzenreiter TSV Ötlingen an diesem Wochenende spielfrei ist.Max Pradler

Anzeige