Lokalsport

Nur Catania und die Sportfreunde sind erfolgreich

KreisligaA Der TSV Weilheim II und der TV Unterlenningen müssen in der Staffel 2 deutliche Niederlagen einstecken.

Die Catanesi aus Kirchheim haben Grund zum Jubeln: Gegen den TSV Grötzingen gab‘s ein 2:1.Foto: Markus Brändli
Die Catanesi aus Kirchheim haben Grund zum Jubeln: Gegen den TSV Grötzingen gab‘s ein 2:1.Foto: Markus Brändli

Kirchheim. In der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2, ist der TV Unterlenningen vom TSV Grafenberg mit einer deutlichen 6:2-(3:0)-Klatsche nach Hause geschickt worden. Insgesamt haben sich die sechs Teckvereine am 5. Spieltag recht schwer getan. Nur der AC Catania Kirchheim und die SF Dettingen punkteten. Beide Mannschaften setzen sich im oberen Tabellendrittel weiter fest.

TSV Grafenberg - TV Unterlenningen 6:2 (3:0): „Wir waren halt einfach nicht gut“, musste TVU-Trainer Timo Stümpflen eingestehen. Zwei Toren von Grafenbergs Kevin Schwarz (13. Minute/72.), drei von Frieder Geiger (34./38./65.) und eines von Sebastian Gugel (88.) standen nur zwei Lenninger Treffer entgegen. „Die Defensive ist gerade unser Defizit“, kritisierte Stümpflen. Zu viele individuelle Fehler leisteten sich die Lenninger. Auch nach der Pause fand der TVU nicht so recht in die Partie. Die beiden Tore von Kevin Rieke (66./78.) waren da nur noch Ergebniskosmetik.

Spvgg Schlaitdorf - TSV Weilheim II 5:1 (2:1): Für Weilheim II wurde das Spiel in Schlaitdorf zum Debakel. Früh ging der Gastgeber durch einen Strafstoß von Sanna Sowe (2.) in Führung. In der 13. Minute verlängerte Tobias Bar-tels auf 2:0. Den einzigen Treffer für Weilheim erzielte Paul Schrievers durch einen Foulelfmeter eine Minute später. „Bis zum 3:1 war es dann ausgeglichen“, so Schlaitdorfs Spielführer Jakob Fritz. Weilheim blieb kämpferisch, kassierte sechs Gelbe Karten und Florian Schlote Gelb-Rot (84.). Da führte Schlaitdorf durch Bartels (71.) und Pierre Funk (76.) bereits 4:1. Das 5:1 schoss Dennis Werner (87.).

SV Nabern - TSV Oberboihingen 0:3 (0:1): Schon früh legte Oberboihingen mit einem Treffer von Paul Reck (16.) vor. „Das 0:1 spiegelt so typisch unsere aktuelle Spielsituation wider“, klagt SVN-Abteilungsleiter Michael Dangel. Zuerst hatte Nabern eine Chance, vergab diese, und die Gäste konterten prompt. „Das hat uns gleich den Zahn gezogen.“ Nach der Pause wurde ein Schuss aus 16 Metern vom TSV-Spieler Ousman Saidy abgefälscht. Dieses 2:0 „brach uns dann vollends das Genick.“

TSV Jesingen - TSV Oberensingen II 0:2 (0:0): „Für Jesingen waren das drei verlorene Punkte“, klagte Trainer Stefan Haußmann. Erst in der 70. und 78. Minute traf Mamadou Kamara für Oberensingen. Bis dahin hatte Jesingen das Heft in der Hand. Allein in der ersten Hälfte gab es drei „klare Chancen zum Führungstreffer“, meint Haußmann. „Aber immer der letzte Pass kam nicht an.“

SF Dettingen - TSV Raidwangen 1:0 (0:0): Ein wirklich zerfahrenes Spiel leisteten sich Raidwangen und Dettingen. „Es war von beiden Teams nicht gut“, sagte SFD-Sprecher Christian Renz. Die gesamte Partie über gab es viel Mittelfeldgeplänkel und kaum Torchancen. „Raidwangen war eigentlich noch eine Stufe schlechter“, meint Renz. Ein Remis wäre dennoch gerecht gewesen. Dank Andreas Schmid (80.) kam Dettingen jedoch zum glücklichen 1:0. Drei Punkte, die die Sportfreunde gerne verbuchen, auch wenn die Partie schlecht war.

AC Catania Kirchheim - TSV Grötzingen 2:1 (0:0): „Wir freuen uns über einen wichtigen Sieg“, sagte Spielleiter Maurizio Latte. Auch wenn Grötzingen auf Rang 14 nicht so gut dasteht, „die werden bestimmt noch einige Teams ärgern.“ In der ersten Hälfte hatte Kirchheim mehr Torgelegenheiten, erst nach der Pause trafen jedoch Carmelo Trumino (73.) und Furkan Aksan (81.). Das 1:0 fiel direkt aus einem Konter heraus, nachdem Torwart Tony Michel „eine Riesenparade“ lieferte. Für Grötzingen traf Tobias Fischer (79.) und hielt das Spiel spannend.

TV Bempflingen - FV 09 Nürtingen II 2:4 (2:3): Erst ein Eigentor von Nürtingens Lauritz Saile (3.), dann von TVB-Spieler Felix Arendt (12.), so begann die Partie. Bempflingens Tobias Lerm und FVN-Spieler Sergen Coskun trafen beide in der 22. Minute. Es klingt wie ein Hin und Her, war es aber laut TVB-Pressewart Vladimir Plesa nicht: „Wir waren die bessere Mannschaft, verlieren aber das Spiel.“ Denn Ebraheem Badi (32.) und Daniel Licina (90.) konterten die Bempflinger aus.

SPV 05 Nürtingen - TSV Altdorf 2:1 (1:0): Nürtingen hat einen wichtigen Sieg errungen, um sich ins Mittelfeld zurückzukämpfen. Vor der Pause gingen die Hausherren durch Deniz Turan (31.) in Führung. Patrik Bauer (85.) verlängerte zum 2:0. Der Anschlusstreffer von Felix Rambow (88.) kam zu spät, um die Partie noch zu drehen.Sebastian Großhans

Anzeige