Lokalsport

„Nur die Konstanz fehlt noch“

Wintersport Der Kirchheimer Jan Andersen sammelt im B-Weltcup in Klingenthal wertvolle Erfahrungen.

In der Loipe läufts: Jan Andersen träumt immer noch von einem Ticket zur Junioren-WM. Foto: Simon Schäfer
In der Loipe läufts: Jan Andersen träumt immer noch von einem Ticket zur Junioren-WM. Foto: Simon Schäfer

Klingenthal. Mit ordentlichen Ergebnissen im B-Weltcup in Klingenthal hat der Kirchheimer Kombinierer Jan Andersen seine Ambitionen für die Nordische Ski-WM der Junioren Mitte Februar in Finnland untermauert. „Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden, nur die Konstanz fehlt noch“, resümiert der 18-Jährige nach den drei Wettkämpfen, die er auf Platz 45 und 32 und 42 beendete.

Das Wettkampfwochenende hatte für Andersen alles andere als gut angefangen. Aufgrund eines Coronaverdachtfalls im baden-württembergischen Team musste Andersen auf das Testergebnis seines Teamkollegen warten, ehe er die Anreise nach Klingenthal antreten durfte. Somit verpasste er den kompletten ersten Trainingstag, und es ging gleich mit dem Wettkampf los. Wegen zunehmendem Wind wurde der Sprungwettkampf abgebrochen und der PCR, der Provisorische Wettkampfsprung, wurde gewertet. Im Feld der 59 Springer aus 14 Nationen belegte Andersen mit 112 Metern dabei den 47. Platz. Im Fünf-Kilometer-Sprint war mehr als Platz 45 nicht möglich.

Im zweiten Wettbewerb gelang Andersen ein Sprung auf 120 Meter, was auf der Schanze mit einer Hill Size von 140 Metern einen vorläufigen 23. Platz bedeutete. Im Zehn-Kilometer-Lauf zeigte er eine ordentliche Leistung und verpasste als 32. die Punkteränge nur knapp. Im letzten Wettkampf gelang ihm wieder kein optimaler Sprung, und er lag mit 111,5 Metern auf dem 41. Platz. Im Zehn-Kilometer-Lauf konnte er sich nicht verbessern und beendete das Rennen auf Platz 42. ta

Anzeige